TAG: Hinter den Kulissen

Guten Tag die Damen,





die Wassernymphe hat mich herzlich dazu eingeladen, an einem TAG teilzunehmen, der sich Hinter den Kulissen schimpft und in Form eines Lückentextes daher kommt. Da ich zu Beginn des letzten Jahres beschloss, endlich über meinen Schatten zu springen und einen Blog zu beginnen, passen die Fragestellungen als Zwischenstand des Unterfangens doch ganz gut, oder?

Dazu zeige ich euch ein paar Bilder meiner Kulissen - stilecht mit dem Smartphone aufgenommen. Wenn ich das Titelbild so sehe, wird mir mal wieder bewusst, wie viel Zeit ich morgens sparen könnte, wenn ich einen Schminktisch hätte, auf dem ich etwas ohne zu wühlen finde.




 


 
  


Für die Fotos benutze ich das Equipment meines Mannes, der in seiner Freizeit sehr gern fotografiert. Anfangs war es eine ältere Spiegelreflexkamera, die mein Mann im Lauf des letzten Jahres gegen die Sony Alpha 6000 getauscht hat. Ich persönlich finde die Kamera für meine bescheidenen Zwecke viel besser als die alte Canon: handlicher, intuitivere Menuführung, die Möglichkeit, die Kamera via App über das Handy zu steuern...
Definitiv noch anschaffen möchte ich mir Tageslichtlampen, bisher bin ich auf den Standblitz angewiesen, weil es in unserer Wohnung sehr lichtarm ist. Weiter unten zeige ich euch noch die tolle Fotobox, die mein Liebster mir gebastelt hat. Elli hat vor einigen Tagen witzigerweise offenbart, dass sie ebenfalls eine Umzugskistenfotobox nutzt.

"Ich führe nun seit ungefähr einem Jahr einen Beauty-Blog, was mir viel Spaß macht, aber mich auch immer wieder zur schieren Verzweiflung treibt. Wie begann das eigentlich? Ich schminke mich schon seit Teenagerzeiten nahezu täglich, auch wenn ich damals so verrückte Dinge wie Blush, Bronzer oder mehr als einen unverblendeten Lidschatten pro Augenmakeup nicht kannte.  Meine erste Erinnerung an Kosmetik hat mit Olaz (Formerly known as Oil of Olaz) zu tun. Meine Großmutter besaß ein Öl der Marke und das habe ich mir als Kind immer großflächig ins Gesicht geschmiert, weil ich den Glanz so umwerfend schön fand. Heut bräuchte ich mir dafür kein Öl mehr ins Gesicht klatschen, mag es aber lieber matt! Blöd gelaufen... Dabei besitze ich heute noch genau keines der Produkte dieser Marke, habe allerdings gerade das berühmte erneuernde Nacht-Elixier leer gemacht und das gefiel mir sehr gut.


Ich blogge meist viel unregelmäßiger als ich eigentlich möchte und fluche über meine Fotoskills, die meistens den Grund für die Unregelmäßigkeit darstellen. Übrigens ertrage ich es dabei nicht, wenn jemand zu Hause ist. Ich muss absolute Ruhe für die Fotos haben, beim Schreiben stört mich die Existenz anderer Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung nicht so sehr.

Bilder für den Blog entstehen am Rande des Nervenzusammenbruchs. Stets wegretuschiert werden von mir verirrte Augenbrauenhärchen und ganz fiese Unreinheiten, ich versuche aber dabei, eine nicht zu gekünstelte Balance zu finden. Wenn's mal so gar nicht läuft schmeiß ich hin und starte das Projekt ein paar Tage später erneut
Am liebsten bereite ich Beiträge zu Make Ups und meinen Monatsrückblicken vor und am wenigsten mag ich Artikel über Teintprodukte - Ich habe schon mehrfach Concealerposts oder Foundationsreviews begonnen, aber war wirklich zu unfähig, die Ergebnisse naturnah zu fotografieren.
Die schlimmste Nebenwirkung des Bloggens ist die ewige Frage: "Kann ich DAS echt so online stellen?".

Wenn ich 3 Wünsche frei hätte, zauberte ich mir mehr Talent zum Fotografieren, bessere Bildbearbeitungsfähigkeiten und mehr sichtbares Lid herbei.
Ich würde mich am ehesten als Liebhaberin des geschriebenen Wortes beschreiben; außerdem mag ich es reduziert: Kein rosa Blingbling oder Kawaiikram, Blümchen oder Spitzendeckchen. Auf dem Blog schimmert das in Form von Texten durch, die Manchem vielleicht für einen Beautyblog zu lang sein mögen und Bildern ohne viel Dekogedöns - Generell sind Produktbilder für mich immer noch Pflichtübung statt Augenschmaus. Der Blog ist für mich Spielwiese, Lernobjekt, Dynamik."



 


Ich hoffe, vor allem Sunnivahs Neugierde ist nun befriedigt und ihr anderen habt euch nicht gelangweilt. Ich weiß gar nicht so genau, an wen ich den TAG weitergeben kann/soll. Wie wär's mit dir, Nebo? Und sonst macht doch bitte einfach jeder mit, der Lust darauf hätte!
Keine Sorge, im nächsten Artikel gibt es dann wieder 'richtige' Fotos. 

So long,



  

Kommentare:

  1. Spannend, ich mag solche Beiträge ja sehr :) Leider könnte ich sowas momentan gar nicht zeigen, da ich in der Wohnung umgezogen bin. Mein neues Arbeitszimmer ist zwar schon eingerichtet, aber ich habe platztechnisch noch keine Lösung für's Fotografieren gefunden T_T

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab lichttechnisch dafür noch keine zuverlässige Lösung. Hmpf!

      Löschen
  2. Yeah, beim Lesen der Überschrift habe ich mir schon die Däumchen gedrückt, dass du mich taggst :D

    Ich mag solche Beiträge auch, es beruhigt so unheimlich, dass wir Hobbyblogger uns in einigen Dingen doch mehr als ähnlich sind ^^

    Und: Wow! Hast du für einen Fotoaufbau! Sehr kuhl!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu, ich freu mich schon auf deinen Bericht!

      Löschen
  3. Ach, da habe ich doch glatt vergessen:
    Ich finde es auch sehr angenehm, mal Fotos ohne Blümchen, Strass-Steinchen und Chichi zu sehen, wir sind ja keine Marketingfirmen, ne? ^^

    AntwortenLöschen
  4. WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH, warum wurde der Beitrag nicht bei mir angezeigt? Dabei hab ich so drauf hingefiebert!

    Ich fand deine Umsetzung super, mehr Text und Info als bei einigen anderen und auch vieles, in dem ich mich wiederfinde: mein Lieblingsabsatz
    "...Übrigens ertrage ich es dabei nicht, wenn jemand zu Hause ist. Ich muss absolute Ruhe für die Fotos haben, beim Schreiben stört mich die Existenz anderer Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung nicht so sehr.
    Bilder für den Blog entstehen am Rande des Nervenzusammenbruchs."
    HÖ! Könnte ich sein! Verscheue immer alle, wenn ich anfange zu knippsen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. beruhigend, dass ich nicht die einzige bin, die beim fotografieren regelmäßig den verstand verliert! schön, dass ich die aufgabe zu deiner zufriedenheit lösen konnte. :D

      Löschen