Extras in der Februar-Wendy

Guten Tag die Damen,

ich möchte keine der typischen Monatsrückblicke oder -favoriten  einführen, sondern den abgeschlossenen Monat viel mehr dafür nutzen, meinen Konsum zu reflektieren: Was habe ich gekauft, was habe ich geleert, was habe ich besonders häufig benutzt (denn mal ehrlich...monatlich wechselnde Favoriten sind vielleicht....Definitionsfrage?) und euch vielleicht einige Produkte kurz vorzustellen, die noch keinen großen Auftritt hatten.

Im vergangenen Monat habe ich vor allem versucht, meinen Vorsatz des regelmäßigeren Bloggens umzusetzen und es hat sogar ganz gut funktioniert. Nun bleibt nur zu hoffen, dass meine neue Blog-Routine auch langfristig praktikabel bleibt. Konsumiert habe ich natürlich auch, also lasst uns einen Blick darauf werfen.


Offiziell der Tonne übergeben habe ich

 



...die MAC Matchmaster Foundation in der hellsten Nuance. Ich fand sie okay, aber nicht überragend. Sie hätte für meinen Geschmack etwas gelbstichiger und heller sowie ein wenig besser mattierend sein können. Ich finde sie recht vergleichbar mit der Revlon Colorstay für Mischhaut und würde eher diese empfehlen, da sie günstiger ist und eine größere Farbauswahl hat.

...die Liquid Camouflage in der neuen hellsten Farbe 005 Light Natural. Sie ist wirklich um einiges heller als die 020 und wesentlich neutraler als die sehr pinke 010, die bisher erhältlich waren. Leider scheint es die neue Nuance nur bei Müller zu geben. Mich stört weiterhin, dass sich der Concealer wirklich extrem schnell verbraucht, zumindest, wenn man ein bisschen was abzudecken hat, weshalb ich nun einen anderen Concealer teste.

...das make me brow von essence in der Version für Brünette. Das Gel ist eine solide Option, wenn man seine Augenbrauen schnell und dezent betonen möchte. Für mein sehr störrisches, aber lichtes Augenbrauenhaar ist die Verdichtung und Haltbarkeit des Produktes jedoch ein wenig zu gering. 

...ein limitiertes Brauenduo von p2, das mir auf den Boden gefallen ist. Da ich seitdem ständig kleine Krümel beim Auftragen produziere und die Farbe mir eh nicht dunkel genug war, entsorge ich es jetzt.

...ein weiteres einstmals limitiert erschienenes Produkt von p2 ist das Keep the Secret Puder. Damit ist nun auch das letzte Produkt meiner im letzten Jahr gestarteten Aufbrauchaktion leer. Yay! Es mattierte nicht besonders, ich habe es meistens zum Setten des Concealers unter den Augen oder der Eyebase benutzt.


Dafür neu an Bord sind

 



...eine Foundation ist leer, also brauch ich eine neue - klar oder? Diesmal ist es die Double Wear Stay in Place Foundation von Estée Lauder in der hellsten Nuance 1N1 Ivory Nude geworden, von der alle Welt schwärmt. Die Farbe ist toll, hell, gelblich, wie ich es mag. Was den Auftag angeht, kommt es auf meine Tagesform an: Manchmal finde ich, dass sie Unebenheiten ziemlich betont, aber möglicherweise habe ich dann auch einfach zu viel benutzt. Ich experimentiere da momentan noch etwas. Wer sich übrigens fragt, weshalb meine Matchmaster oben ohne Pumpe zu sehen ist... Die habe ich auf den Flacon dieser Foundation geschraubt. Bei dem Preis sollte eine Pumpe echt inkludiert sein.

...den Astor Perfect Stay Concealer in der Farbe Ivory, der noch ein gutes Stück heller ist als die Catrice Camouflage, jedoch eine nicht ganz so hohe Deckkraft besitzt. Ein abschließendes Urteil kann ich nicht verkünden, ich habe ihn erst wenige Male verwendet.

...das Brauenpuder von Art Deco in der 2, welches im Pfännchen sehr intensiv grau-schwarz wirkt, aber zum Glück nicht extrem pigmentiert ist, sodass man ein natürliches Ergebnis aufbauen kann. Die Farbe an sich passt besser als jedes Braun zur Farbe meiner Brauenhaare.

...dazu den neuen Brauenpinsel von Catrice, den ich wirklich empfehlenswert finde. Die Seite für den Auftrag ist schön schmal und das Bürstchen eignet sich gut zum Verblenden des aufgetragenen Brauenprodukts. Viel besser als der riesige Brauenpinsel von Real Techniques!

...das keep it perfect fixierspray von essence. Gefällt mir nach den ersten paar Anwendungen richtig gut. Gefühlt bleibt mein Make Up etwas länger an Ort und Stelle und vor allem etwas länger matt, außerdem nimmt es ein bisschen das stumpfe Finish nach dem Pudern und intensiviert Lidschatten, wenn man den entsprechenden Lidschattenpinsel damit benetzt.



Double Wear Foundation // Perfect Stay Concealer // Velvet Stick // Lipliner // Brauenpuder


...den essence lipliner in honey berry, ein blaustichiger, intensiver Beerenton, den ich hier als Basis auf den Lippen trage. Die schöne Farbe in der gewohnt guten Qualität dieser Lipliner war eigentlich nur ein Frustkauf, weil die Nuance soft berry schon wieder oder immer noch ausverkauft war. Gibt schlimmere Frustkäufe oder?

...ebenfalls von essence der velvet stick in nude hero. Die Farbe gefällt mir so gut, irgendwie erinnert mich das peachige Nude an die 60er Jahre. Leider, es hätte mir klar sein müssen, betont diese helle Farbe alle meine Lippenfältchen und Trockenheiten. Generell ist das Tragegefühl jedoch angenehm, wer also glattere Lippen hat, kann sich diese Farbe durchaus mal ansehen.

...Flowerista von essie. In die Farbe habe ich mich bereits im letzten Jahr, als sie das erste Mal im Rahmen einer LE erschien, verliebt, aber nirgends mehr ergattern können. Jetzt gibt es das tolle Lila im Standardsortiment und ich bin sehr froh darüber. Der Auftrag ist unkompliziert, die Farbe strahlend und die Haltbarkeit auf meinen schwierigen Nägeln um die drei Tage (länger hält aber eh nix ohne Tipwear bei mir).

...die 040 aus der Magical Illusion LE von trend it up. Ein knalliges Orange mit pinken Glimmerpartikeln, das sich leider nicht so besonders als alleiniger Lack eignet. Nach drei Schichten schien immer noch mein Nagelweiß ein wenig durch. Auf einem Cremelack in pink oder orange aber bestimmt toll. 


Auf Lidern, Wangen und Lippen besonders oft benutzt habe ich


...auf den Augen Charlotte Tilburys The Huntress, C'mon Chameleon von Catrice und Honeymoon in Hollywood von Sleek.

...Antique von Sleek natürlich und Coral Marine von Kiko auf den Wangen.

...All That She Wants habe ich seit meinem Blogpost wieder häufiger getragen, aber auch Flirt Natural von Astor kam häufiger auf die Lippen.


Besonders interessant fand ich diesen Monat

 

...Melanies Umsetzung des Spring-Fairy-Themas fand ich wirklich bezaubernd, aber schaut euch auch die übrigen Teilnehmerinnen an!

...Anna stellt Nars Laguna vor, den finde ich ja auch total reizvoll.

...Frau von Farbe zeigt selbst hergestellte Miniaturbuch-Ohrhänger. Bei welchem bibliophilen Schmuckliebhaber lösen die bitte kein Haben-Wollen-Gefühl aus?

...Creams Burgundy Halo finde ich so schön, so ähnlich möchte ich das auf jeden Fall mal nachschminken.

...bei Sunnivah wurde es zum Valentinstag romantisch, nicht mit einem Look, sondern mit ihren Zutaten für eine schmackhafte Beziehung.

...ich LIEBE das AMU, das Kitty im Rahmen der Blogparade 'Damals vs. Heute' geschminkt hat. Die anderen Beiträge sind übrigens auch total spannend, eine Übersicht gibt es in Kittys Blogpost.      


Wie war euer Februar? Habt ihr den Extratag genutzt (haha)? Wer macht den Buchmacher, wenn es um die Frage geht, wann das Leben mich und meine tolle neue Blogplanung einholt?

So long,


 




 
Weiterlesen...

Fotd: Beeriges Chamäleon

Guten Tag die Damen,


 
 


ich erzählte ja bereits in meinen Jahresfavoriten von meiner innigen Beziehung zu C'mon Chameleon von Catrice. Ich benutze ihn wirklich häufig, weil er im Alltag schnell und unkompliziert bisschen was hermacht. Entweder komplett solo oder aber auf einer etwas intensiveren schwarzen oder dunkelbraunen Base. Heute hatte ich allerdings Lust, ihn mit einem etwas beerigeren, lilastichigen Ton zu kombinieren.
Es ist übrigens derselbe, den ich beim letzten Nachgeschminkt als Blendefarbe verwendet habe, nämlich Honeymoon in Hollywood von Sleek. Im Moment liebe ich diesen matten Ton einfach und trage ihn auch oft allein auf dem Lid.



Jo, Pony ist noch ungekämmt!


 


Das AMU ist relativ selbsterklärend: C'mon Chameleon auf dem beweglichen Lid, verblendet mit Honeymoon in Hollywood, das ganze mit einem ganz hellen Taupeton ausgeblendet und dann noch einmal mit einem angefeuchteten Pinsel C'mon Chameleon aufgetupft. Am unteren Wimpernkranz habe ich ebenfalls den Sleek-Lidschatten aufgetragen. Dazu ein dezentes Innenwinkelhighlight, Wimperntusche und fertig. Dieses leicht krümelige Etwas auf meinen Wimpern ist übrigens erneut die sagenumwobene They're real - Wir werden wohl keine Freundinnen mehr.

Seit jeher mag ich zum Chamäleon gern Pink-Nuancen, dieses Mal wollte ich sehr intensive Lippen in beerenpink dazu versuchen. Also habe ich zunächst den essence Lipliner in der Farbe honey berry aufgetragen und darüber das Made to Stay Smoothing Lip Polish in der Farbe Jen & Berry's gegeben. Auf den Wangen trage ich Bella Bamba von Benefit, welches ich selten benutze, aber das irgendwie mein dezentestes pinkes Blush ist.


  


Diesmal haben mich die Fotos wieder zur Verzweiflung getrieben. Fragt mich nicht, warum mein Teint so extrem cakey aussieht, das war im Spiegel nicht so schlimm. Wobei ich sagen muss, dass ich mit meiner neuen Foundation noch nicht so richtig klar komme und ich mich noch an den richtigen Auftrag herantaste. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Liebt ihr das Chamäleon auch so sehr wie ich?
So long,




Weiterlesen...

TAG: Blush Addict

Guten Tag die Damen,


 


Nebo hat mich auserwählt, beim Blush Addict TAG teilzunehmen und ihr Wunsch ist mir selbstverständlich Befehl! Bevor ich die Fragen beantworte, möchte ich einen statistischen Überblick über meine Blushsammlung geben. Momentan umfasst sie 29 Produkte, von denen 25 Puder- und 4 Cremeblushes sind.

Marken

Mit insgesamt acht Produkten ist Catrice am häufigsten im meinem Fundus vertreten, gefolgt von Benefit und Sleek, von denen ich jeweils fünf Blushes (zum Teil aber nicht in Fullsize) besitze. Außerdem habe ich vier Blushes von essence, zwei Stück von Kiko und jeweils ein Exemplar von Manhattan, p2, Wet'n'wild, Maybelline und Urban Decay.


Farben

Die meisten meiner Wangenpuder bewegen sich - es wird niemanden überraschen - im Spektrum von Peach-Orange-Koralle, da haben sich zehn Döschen angesammelt. Sechsmal sind Rosavariationen vertreten und Pink fünfmal. Jeweils drei Rouges besitze ich in den Bereichen Rot und Beere. Zwei Nuancen konnte ich irgendwie nirgends sinnvoll zuordnen: Rockateur mit seiner bräunlichen rosegoldenen Färbung und natürlich Antique.


 

 
 


1. Welche Blush-Farbe steht mir am besten?
Oh, ich finde ehrlich gesagt, dass ich ein breites Spektrum an Farben gut tragen kann. Pink, Rot, bräunliche Farben, Rosa...die Farbe ist relativ egal, nur zu kühl darf das Blush nicht sein, das sieht dann etwas seltsam aus. Am liebsten trage ich natürlich Blushes in Orange-, Peach- und Koralltönen.

2. Pressed, Cream oder Puder?
Ich mag gepresstes Blush am liebsten. Loses besitze ich nicht, stelle mir die Sauerei morgens allerdings groß vor. Bei Cremeblush find ich's oft schwierig, es gleichmäßig aufzutragen.


 


3. Liebstes schimmerndes Blush?
Coralista von Benefit!


 


4. Liebstes mattes Blush?
Love & Peach von Catrice, aber auch Meet Rosy mag ich sehr gerne.


 


5. Liebstes Cremeblush?
Siehe oben, aber wenn ich mal welches nutze, dann ist es meistens Blossom Me, Blossom You von Catrice. Leicht orange und für ein Cremeprodukt relativ unkompliziert in der Anwendung - kann man machen.


 


6. Liebstes Drogerieblush?
Ich kann kein konkretes nennen, aber in der Regel gefallen mir die Blushes von Catrice sehr gut.

7. Liebstes Highendblush?
Puh, ich besitze aus dem teureren Segment nur die Benefit-Palette und ein Blush von Urban Decay.


 


8. Liebstes Bright-Blush?
Bang von Urban Decay! Das knallt richtig und man muss es wirklich mit leichter Hand auftragen.


 


9. Fehlkauf, Enttäuschung?
Dieses Maybelline Bouncy-Blush, das es gratis zu einer BB Cream dazu gab (die ich ihrerseits natürlich nur wegen des Blushes gekauft habe). Naja, BB Cream war doof, das Blush ist doof, alles doof. Im Swatch sieht die Farbe noch schön aus, im Gesicht sieht man auch nach ewiger Schichtung keine Farbe nur feinen Glitzer.


 


10. Liebste Verpackung?
Die Cheeky Sweet Spot Palette von Benefit ist wirklich Zucker... und grün!

11. Auf meiner Wunschliste?
Ich möchte gern mal die Blushes von MAC testen und aus der Urban-Decay-Range gefällt mir auch noch die ein oder andere Farbe. Außerdem finde ich Cola Pop von Clinique sehr reizvoll.

12. Holy Grail?
Im Moment natürlich Sleek Antique!


Wer will noch mal, wer hat noch nicht? Ich hab grad keinen Überblick, wer bei dem TAG schon mitgenommen hat. Sunnivah?


So long,



 
Weiterlesen...

90ies are calling: Ein rotbraunes Duo

Guten Tag die Damen,


 


wenn ich an die 90er denke, fallen mir nicht nur diverse modische Geschmacksverirrungen ein (Hallo bauchfreies Samttop, das ich trug!), sondern zuallererst denke ich an Musik. Nach der Wiedervereinigung konnten wir nämlich M-TV sehen und meine Eltern waren so begeistert von dieser Errungenschaft, dass bei uns teilweise Nachmittage lang Musikfernsehen lief. Musikalisch besonders im Gedächtnis geblieben ist mir dabei 1993, ich war acht Jahre und meine Eltern befanden sich im Dauerstreit darüber, ob Runaway Train von Soul Asylum oder What's Up von den Four non Blondes nun der bessere Song sei. Ich mag beide, doch von Soul Asylum besitze und höre ich auch heute noch einige Alben.

Allerdings soll es heute gar nicht um nostalgische Musikflashbacks gehen, sondern um nostalgisch-aktuelles Make Up. Ich erwähnte bereits an anderer Stelle, dass ich schwer verliebt in Sleek Antique bin. Ich habe eine kurze Romanze erwartet, doch das könnte was Festes mit uns werden. Heute hatte ich zudem Glück und erwischte den seltenen Moment am Tag, an dem wir ein wenig Tageslicht in der Wohnung haben: Man sieht also sogar, was sich auf meinen Wangen abspielt!

Die Farbe des Blushes ist schwer zu beschreiben: Braun, ein wenig Pflaume, ein kleiner Schuss Rot. Wären die Glitzerpartikel, die sich aber zum Großteil vom Pinsel klopfen lassen, nicht, wäre es Per-fek-tion. Dazu habe ich auf den Wangen zweierlei Bronzer, mir war heut danach, ein bisschen auf die bronzefarbene Kacke zu hauen. Beide haben schon mehrfach Erwähnung in meinen Make-Up-Artikeln gefunden: Den Bronzer der der Hip Trip LE von Catrice und den ebenfalls einst limitierten Essential Bronzer in tribal divinity von p2.


Etwas anderes Licht - Der Fluch der Sonne


Auf den Lippen trage ich dazu einen Mix aus zwei Lippenprodukten. Der Catrice Ultimate Stay Lipstick in All that she wants war mir allein zu rötlich, Muscat-Brown von Alverde etwas zu braun. Gemischt finde die Farbe nahezu perfekt zu Antique. Ich hätte auch einfach Elegant Nude von Astor nutzen können, die beiden trage ich im Alltag oft zusammen, aber ich wollte ein wenig herumprobieren. Außerdem finde ich den leicht metallischen Schimmer des Catrice-Lippenstifts sehr 90er. Und ist es ja wohl glasklar, dass ein Lippenstift, der den Namen eines Songs von Ace Of Base in einem solchen Make Up zum Einsatz kommen muss!?

Bezüglich des AMUs habe ich einige Zeit überlegt, habe mich am Ende aber für meinen ersten Impuls entschieden, mattes Braun.


 


Etwas verwischter brauner Kajal als Grundlage, dunkles Braun darüber, ausgeblendet mit zwei verschiedenen Tauptönen, leichtes Highlight im Innenwinkel und fertig. An dieser Stelle muss ich eine Lanze für den essence long lasting eye pencil in lucky lead brechen. Ein glitzerfreies, neutrales Braun, das gut hält, sich gut verblenden lässt und sich mit der sehr feinen Spitze präzise auftragen lässt. Well done, essence! Der dunkelbraune Lidschatten ist einer meiner liebsten, nämlich Mink Stole, den ich mit Smokey Taupe, beide von Ben Nye, verblendet habe. Letzteres habe ich wiederum mit Naked 2 aus der Naked Basics Palette verblendet.
Am unteren Wimpernkranz trage ich besagten Kajal und im Innenwinkel den Vanilleton aus der Wet'n'Wild Comfortzone. Die Mascara ist übrigens Benefits They're Real - Also bei dem Ergebnis fragt mich wohl keiner, ob ich falsche Wimpern trage.


 


Wenn ich mir die Bilder so ansehe, möchte mir ich direkt mein  nicht mehr existentes bauchfreies Samttop (es war übrigens....orange!) überwerfen und Two Princes aufdrehen. Japp, die erste Hälfte dieses Jahrzehnts ist mir lieber als die zweite. Übrigens habe ich meine Haare auch für mich typisch 90er frisiert, ich hab aber so toll fotografiert, dass man es nicht sieht. Ich erinnere mich hauptsächlich an einen seitlichen Zopf und daran, dass meine Mutter mir die Haare häufig französisch geflochten hat. Hier habe ich die eine Seite französisch bis zum Hinterkopf geflochten und den Rest auf der anderen Seite in einen Zopf gebunden.

Oh Antique, ich liebe dich. Auch für deine Fähigkeit, mich in vergangene Zeiten zurückzuversetzen. Ich will dich. In Fullsize! Denn das Pfännchen in der Eye & Cheek Palette, in der du zu mir kamst, ist schon ganz schön abgenudelt.

So long,



 
Weiterlesen...

TAG: Hinter den Kulissen

Guten Tag die Damen,





die Wassernymphe hat mich herzlich dazu eingeladen, an einem TAG teilzunehmen, der sich Hinter den Kulissen schimpft und in Form eines Lückentextes daher kommt. Da ich zu Beginn des letzten Jahres beschloss, endlich über meinen Schatten zu springen und einen Blog zu beginnen, passen die Fragestellungen als Zwischenstand des Unterfangens doch ganz gut, oder?

Dazu zeige ich euch ein paar Bilder meiner Kulissen - stilecht mit dem Smartphone aufgenommen. Wenn ich das Titelbild so sehe, wird mir mal wieder bewusst, wie viel Zeit ich morgens sparen könnte, wenn ich einen Schminktisch hätte, auf dem ich etwas ohne zu wühlen finde.




 


 
  


Für die Fotos benutze ich das Equipment meines Mannes, der in seiner Freizeit sehr gern fotografiert. Anfangs war es eine ältere Spiegelreflexkamera, die mein Mann im Lauf des letzten Jahres gegen die Sony Alpha 6000 getauscht hat. Ich persönlich finde die Kamera für meine bescheidenen Zwecke viel besser als die alte Canon: handlicher, intuitivere Menuführung, die Möglichkeit, die Kamera via App über das Handy zu steuern...
Definitiv noch anschaffen möchte ich mir Tageslichtlampen, bisher bin ich auf den Standblitz angewiesen, weil es in unserer Wohnung sehr lichtarm ist. Weiter unten zeige ich euch noch die tolle Fotobox, die mein Liebster mir gebastelt hat. Elli hat vor einigen Tagen witzigerweise offenbart, dass sie ebenfalls eine Umzugskistenfotobox nutzt.

"Ich führe nun seit ungefähr einem Jahr einen Beauty-Blog, was mir viel Spaß macht, aber mich auch immer wieder zur schieren Verzweiflung treibt. Wie begann das eigentlich? Ich schminke mich schon seit Teenagerzeiten nahezu täglich, auch wenn ich damals so verrückte Dinge wie Blush, Bronzer oder mehr als einen unverblendeten Lidschatten pro Augenmakeup nicht kannte.  Meine erste Erinnerung an Kosmetik hat mit Olaz (Formerly known as Oil of Olaz) zu tun. Meine Großmutter besaß ein Öl der Marke und das habe ich mir als Kind immer großflächig ins Gesicht geschmiert, weil ich den Glanz so umwerfend schön fand. Heut bräuchte ich mir dafür kein Öl mehr ins Gesicht klatschen, mag es aber lieber matt! Blöd gelaufen... Dabei besitze ich heute noch genau keines der Produkte dieser Marke, habe allerdings gerade das berühmte erneuernde Nacht-Elixier leer gemacht und das gefiel mir sehr gut.


Ich blogge meist viel unregelmäßiger als ich eigentlich möchte und fluche über meine Fotoskills, die meistens den Grund für die Unregelmäßigkeit darstellen. Übrigens ertrage ich es dabei nicht, wenn jemand zu Hause ist. Ich muss absolute Ruhe für die Fotos haben, beim Schreiben stört mich die Existenz anderer Menschen in meiner unmittelbaren Umgebung nicht so sehr.

Bilder für den Blog entstehen am Rande des Nervenzusammenbruchs. Stets wegretuschiert werden von mir verirrte Augenbrauenhärchen und ganz fiese Unreinheiten, ich versuche aber dabei, eine nicht zu gekünstelte Balance zu finden. Wenn's mal so gar nicht läuft schmeiß ich hin und starte das Projekt ein paar Tage später erneut
Am liebsten bereite ich Beiträge zu Make Ups und meinen Monatsrückblicken vor und am wenigsten mag ich Artikel über Teintprodukte - Ich habe schon mehrfach Concealerposts oder Foundationsreviews begonnen, aber war wirklich zu unfähig, die Ergebnisse naturnah zu fotografieren.
Die schlimmste Nebenwirkung des Bloggens ist die ewige Frage: "Kann ich DAS echt so online stellen?".

Wenn ich 3 Wünsche frei hätte, zauberte ich mir mehr Talent zum Fotografieren, bessere Bildbearbeitungsfähigkeiten und mehr sichtbares Lid herbei.
Ich würde mich am ehesten als Liebhaberin des geschriebenen Wortes beschreiben; außerdem mag ich es reduziert: Kein rosa Blingbling oder Kawaiikram, Blümchen oder Spitzendeckchen. Auf dem Blog schimmert das in Form von Texten durch, die Manchem vielleicht für einen Beautyblog zu lang sein mögen und Bildern ohne viel Dekogedöns - Generell sind Produktbilder für mich immer noch Pflichtübung statt Augenschmaus. Der Blog ist für mich Spielwiese, Lernobjekt, Dynamik."



 


Ich hoffe, vor allem Sunnivahs Neugierde ist nun befriedigt und ihr anderen habt euch nicht gelangweilt. Ich weiß gar nicht so genau, an wen ich den TAG weitergeben kann/soll. Wie wär's mit dir, Nebo? Und sonst macht doch bitte einfach jeder mit, der Lust darauf hätte!
Keine Sorge, im nächsten Artikel gibt es dann wieder 'richtige' Fotos. 

So long,



  

Weiterlesen...

Nachgeschminkt 3/16: Black Smokey Eye

Guten Tag die Damen,




die aktuelle Vorlage zur Nachgeschminkt-Aktion von Shades of Nature und Der blasse Schimmer gefiel mir auf Anhieb so gut, dass ich direkt zum Pinsel gegriffen habe. Ein schwarzes Smokey Eye ausgeblendet mit einem rötlichen Lidschatten. Mal was anderes als grau oder braun und trotzdem nicht furchtbar kompliziert:





Was mir außerdem entgegen kommt, ist der Umstand, dass man nicht viele Produkte benötigt. Ich habe drei Puderlidschatten, einen Cremelidschatten, einen Bronzer, einen Eyeliner und einen Highlighterstift verwendet, doch von Anfang an:




Auf das grundierte Lid habe ich zunächst einen warmen Bronzer, den Essential Bronzer in tribal divinity aus einer früheren p2 LE, als Transitioncolour über der Lidfalte aufgetragen. Da ich kein so rötliches Braun wie in der Vorlage verwendet besitze, habe ich stattdessen einen bordeauxfarbenen Lidschatten von Sleek (Honeymoon in Hollywood aus der Vintage Romance bzw. See You At Midnight Palette) benutzt, um ihn in die Lidfalte zu blenden.
Dann nahm das Drama seinen Laufe, denn ich besitze - haltet euch fest - keinen schwarzen Kholkajal. Um trotzdem eine dunkle Basis für den schwarzen Lidschatten zu schaffen, habe ich den 24h Perfect Stay Eyeshadow + Liner verwendet, der jedoch viel zu schnell antrocknete und sich dadurch kaum noch verblenden ließ. 




Also habe ich einfach extrem viel schwarzen Lidschatten (Crave aus der Naked Basics) verwendet, um einen weicheren Übergang zu schaffen. Blöderweise hat sich der Bordeauxton mit dem Schwarz zu einem recht blaustichigen Lila vermischt, was mir persönlich auch gut gefällt, aber eben von der Vorlage ziemlich abweicht. Am unteren Wimpernkranz habe ich eine Mischung aus Bronzer und dem Sleek-Lidschatten aufgetragen und zuletzt das ganze Make up noch einmal gut verblendet.
Der Innenwinkel war problematisch für mich. Ich bin kein Freund des extremen Innercornerhighlights, vielleicht aufgrund meiner Augenanatomie, bei der ich es grundsätzlich schwierig finde, die helle Farbe schön zu platzieren. Außerdem hatte ich keine so stark pigmentierte helle Farbe, sodass es am Ende eine Mischung aus dem matten big bright eyes jumbo pencil von essence und Nougat, dem matten Weiß aus der Sleek Au Naturel Palette.




Ich schwärze normalerweise nie meine Wasserlinien, da ich sehr empfindliche, schnell und viel tränende Augen habe und obwohl ich den schwarzen Gelliner von Maybelline benutzt habe, sieht man bereits auf den Fotos, wie die Farbe sich verflüchtigt. Mit nackten Wasserlinien sieht ein so dunkles Smokey Eye aber auch nicht besonders gut aus. Hat jemand nen Tipp?

Dazu trage ich auf den Wangen denselben Bronzer, den ich als Übergangsfarbe am Auge benutzt habe und Antique von Sleek. In der Vorlage wird, soweit ich das sehe, kein Blush aufgetragen, aber das sieht seltsam aus an mir. Außerdem finde ich, dass Antique total gut zum restlichen Make Up passt. Auf den Lippen trage ich in Ermangelung eines matten rosa Lippenproduktes natural beauty von essence auf dem Catrice Lipliner That's What Rose Wood Do! Diese Kombination trage ich momentan auch recht häufig im Alltag.




Wie ich den Look finde

Grundsätzlich gefällt mir alles an dem Make Up und ich würde es auch so im Alltag tragen. Durch mein Schlupflid und die Brille wird am Ende sowieso viel von dem Schwarz geschluckt, sodass ich die Art von AMU problemlos tragen kann ohne mich overdressed zu fühlen. Tatsächlich trage ich den Look so ähnlich häufiger, allerdings bräunlich ausgeblendet. Das Schwarz farbig auszublenden, finde ich eine tolle Idee, ein simples Make Up aufzupeppen. Ich sehe schon ein Green-Black Smokey Eye vor mir und gehe gleich mal wühlen, ob ich ein mattes Petrolgrün besitze.
Das Highlight würde ich beim nächsten Mal vermutlich etwas dezenter setzen und das mit den Wasserlinien...da muss ich mir noch einmal Gedanken drüber machen. Und ich brauch nen schwarzen blendbaren Kajal.

Seid ihr auch so große Smokey-Eyes-Fans?

So long,



Weiterlesen...

Extras in der Januar-Wendy

Guten Tag die Damen,

ich möchte keine der typischen Monatsrückblicke oder -favoriten  einführen, sondern den abgeschlossenen Monat viel mehr dafür nutzen, meinen Konsum zu reflektieren: Was habe ich gekauft, was habe ich geleert, was habe ich besonders häufig benutzt (denn mal ehrlich...monatlich wechselnde Favoriten sind vielleicht....Definitionsfrage?) und euch vielleicht einige Produkte kurz vorzustellen, die noch keinen großen Auftritt hatten.

An dieser Stelle erspare ich uns allen die obligatorischen einleitenden Zeilen zum Thema 'Wo ist die Zeit nur hin?' und komme direkt zum Punkt. Ich hab ein bisschen was gekauft, ein bisschen was aufgebraucht und ein bisschen was gewonnen.

Offiziell der Tonne übergeben habe ich

 

                       


...den Make-Up Corrector Pen von Rival de Loop. Ich finde solche Stifte immer recht praktisch, wenn es darum geht, den Lidstrich zu korrigieren oder Mascarapatzer zu entfernen. Die Spitzen trocknen zwar - wie bei den Pendants für Nagellackkorrekturen - immer relativ schnell aus, ich dippe die Spitze dann leicht in Make-Up-Entferner und dann sind sie wieder eine Weile verwendbar. Ich finde die Stiftform etwas präziser als Wattestäbchen.

...die all about matt! oil control papers von essence. Ich trage meist ein Päckchen dieser Teile mit mir herum, um vor dem Nachpudern zumindest einen Teil des Sebums zu entfernen. Andernfalls macht Puder so schnell einen cakey Teint bei mir. Ich fand sie okay, aber wirklich mattiert ist mein Gesicht bei der Verwendung ohne Puder nicht.

...die Colossal Volum' Express Waterproof von Maybelline. Eine grundsolide Mascara, die ein wenig verlängert, ein wenig verdichtet und zuverlässig hält. Ich suche aber immer noch nach der Bäm-Tusche, deshalb habe ich sie nicht nachgekauft.

...den impressive gel kajal in dramatic taupe von p2. Dass dieser Kajal leer ist, stimmt mich ein wenig traurig, denn ich mochte Farbe, Textur und Haltbarkeit wirklich gern. Leider wurde diese Nuance ausgelistet, ich werde beim nächsten Blick in die p2-Theke eine farbliche Alternative suchen.

...den Eye Brow Stylist von Catrice in der Farbe  Brow-n-eyed Peas. War halt ein Augenbrauenstift, farblich nicht optimal für mich, aber auch keine Katastrophe. Jetzt nutz ich aber erst mal ein Puder, das ich noch in meinem Fundus habe.

Dafür neu an Bord sind

 

                           


...der Fächerpinsel von ebelin. Funktioniert sowohl für Bronzer als auch Highlighter ganz gut, die ersten Haarwäschen hat er bereits unbeschadet überstanden. Nur die versprochene Entfernung von Fallout klappt nicht so toll, ansonsten bin ich wirklich zufrieden.

...die All Matt Anti-Shine Papers von Catrice. Ein Päckchen leer, also ein neues gekauft. Diese hier hatte ich noch nie und bin gespannt, ob die Qualität sich unterscheidet.

...den Nail Hardener von Manhatten. Nach diversen begeisterten Berichten u.a. von Fräulein Ungeschminkt habe ich Hoffnung, dass er meine brüchigen Nägel unterstützen kann. Ich habe ihn erst wenige Male verwendet und kann bisher nur sagen, dass die Trocknungszeit angenehm kurz ist und er sich als Basis für Farblacke gut eignet.

...die I love extreme Mascara von essence in der wasserfesten Variante. Eine ebenfalls solide Tusche, die verlängert und ein wenig verdichtet. Im Gegensatz zur herkömmlichen Variante, die echt stark krümelt, hält diese hier wirklich gut. Aber wie immer: Da geht noch mehr!


Pumpkin, Tie The Apri-knot, Flirty Fuchsia, liquid ink liner


...der Supreme Fushion Lipcolour + Care in Tie The Apri-knot. Irgendwie bin ich dieser Catrice-Neuheit doch erlegen, obwohl ich die Lippenstifte auf den ersten Blick nicht so spannend fand. Ich habe den frischen Korallton erst einmal getragen und kann noch nicht viel sagen, allerdings hat er trockene Stellen ordentlich betont.

...Pumpkin von Lime Crime, dem ich hier und hier ja bereits ausführlich gehuldigt habe.

...den liquid ink liner in der matten Variante von essence. Der ist aus Neugierde zum Salepreis ins Einkaufskörbchen gewandert. Er trocknet tatsächlich sehr matt und schwarz an. Die Haltbarkeit ist genauso gut wie die glänzende wasserfeste Variante, die ich bereits besitze. Ich mag es allerdings bei beiden Ausgaben nicht, dass zum einen die Wimpern schnell verkleben und zum anderen relativ lange ein schweres, noch feuchtes Tragegefühl bleibt, obwohl der Liner bereits ganz getrocknet ist.

...und mal wieder was vergessen beim Fotoshooting: Die neue Nuance Light Natural der Liquid Camouflage von Catrice. Die Farbe ist heller und weniger orange als meine bisherige Wahl, könnte aber ruhig noch gelblicher für mich sein.


                 



...dieses hübsche Set von Isadora habe ich kurz vor Weihnachten bei She-Lynx gewonnen. Die Lidschattenpalette habe ich bisher erst einmal benutzt, da ich momentan noch so unglaublich beschäftigt mit meiner Vice 4 bin. Auf den ersten Blick sind die Farben nicht besonders gut pigmentiert und vor allem die hellsten beiden sehr glitzrig mit ordentlich Fallout. Die mittlere Farbe, ein schimmernder Auberginenton ist allerdings sehr hübsch und auch der bronzegoldene Ton ist schön. Noch gar nicht getestet habe ich den Lash & Brow Glitter, den ich aber unbedingt mal als Lidschattentopper ausprobieren will. Mein Highlight ist der Lippenstift in Flirty Fuchsia, ein blaustichtiges Pink (siehe Swatch oben), das eine hohe Deckkraft bei sehr leichter Textur besitzt und mit einer ordentlichen Haltbarkeit punktet. Generell erinnert mich das Tragegefühl an die Pure Color Envys von Estee Lauder. Ich muss mir unbedingt mal anschauen, ob die anderen Farben der Perfect Moisture Lippenstifte eine vergleichbare Qualität haben! Diese Nuance war glaube ich limitiert, ist aber derzeit noch auf der Seite von Douglas zu finden.


Isadora Palette


Auf Lidern, Wangen und Lippen besonders oft benutzt habe ich


...auf den Augen die Vice 4 und die Naked Basics von Urban Decay.

...Antique von Sleek entwickelt sich zu meinem derzeitigen Lieblingsblush, das habe ich wirklich ständig getragen und es passt recht universell zu vielen Looks.

...vor allem zu Astors Elegant Nude sieht der Blush toll aus. Ansonsten habe ich recht häufig Natural Beauty von essence getragen, besonders gern über dem Lipliner von Catrice namens That's What Rose Wood Do!




Besonders interessant fand ich diesen Monat


...Roselyn hat mal wieder wirklich atemberaubende Make Ups geschminkt. Vor allem ihr Beitrag zur Makeup Geek Blogparade hat mein Herz höher schlagen lassen. So schön!

...Nana zeigte uns eine Übersicht über die Gwen Stefani Kollektion, ich persönlich finde die Blushpalette ja ähnlich langweilig wie die Lidschattenpalette, die es letztes Jahr bereits zu kaufen gab. Die Lippenstifte sehen aber toll aus.

...Zuckergrafie testete sich durch die Neuheiten des Catrice- und essence-Sortimentes. Vor allem mit diesem Anti-Shine-Stick konnte sie mich so ein bisschen anfixen. Mal sehen, wie lange ich standhaft bleibe. 

...Kitty zeigt den Lime Crime Velvetine in der Farbe Squash und lässt mich so ein bisschen bereuen, dass ich den nicht auch bestellt habe.

Bestimmt habe ich wieder nen Haufen toller Posts vergessen - wollte ich mir nicht mal Notizen dazu machen? Nächsten Monat dann bestimmt!

So long,



 
Weiterlesen...