Jahresfavoriten 2015

Guten Tag die Damen,

Favoriten am Ende des Jahres - wirklich wahnsinnig einfallsreich. Da ich keine monatlichen Posts dieser Art veröffentliche, dachte ich jedoch, dass ich das durchaus mal machen kann. Ich sträube mich etwas gegen eine zu häufige Verwendung des Wortes Favorit, weil ich persönlich in der Regel keinen Liebling nach zwei Wochen des Tragens und Testens küren kann und will. Auf diversen Blogs ist mir aufgefallen, dass Lobeshymnen auf Produkte gesungen werden, die zwei Monate später dann im Sale des entsprechenden Blogs landen. Drum prüfe, wer sich ewig bindet...! 


(Nicht nur für einen) Augenblick







Nicht besonders überraschend taucht gleich zu Beginn meine Naked Basics von Urban Decay hier auf. Letztes Jahr lag sie unter dem Weihnachtsbaum und ich denke, die Kuhlen in den Pfännchen sagen bereits alles. Sie ist einfach ein Allrounder für ein natürliches Make Up, Smokey Eyes oder als Rahmenwerk für bunte Lidschatten.

Ebenfalls von Urban Decay, aber noch nicht so lange in meiner Sammlung ist die Primer Potion. Diese Reisegröße habe ich Anfang September gekauft und ich muss wohl noch eine ganze Weile nicht über die Investition in die Fullsizegröße nachdenken. Alleine halten die Lidschatten zwar auf meinen fordernden Lidern nicht ewig, aber besser als alle anderen Bases, die ich getestet habe. 

In Kombination mit dem Color Tattoo in Creme de Nude habe ich endlich länger als zwei Stunden etwas von meinem AMU. Die Nuance passt farblich perfekt zu mir und gleicht solo Rötungen auf dem Lid gut aus.

Ein weiterer Cremelidschatten, auf den ich mich verlassen kann, ist der Cream Crush Lasting Colour Eyeshadow von Kiko in der Farbe Mat Taupe. Hält toll, hat eine cremige Textur und die Farbe geht immer. 

Wenn es schnell gehen muss, ist auch der Crayon de Couleur in Smokey Taupe eine sichere Wahl. Farblich ein eher kühles, schimmerndes Taupe, das ich hier getragen zeige.

Wirklich froh bin ich darüber, dass ich C'mon Chameleon im Aberverkauf einer der letzten Sortimentsumstellungen doch noch gekauft habe. Ich dachte immer, mit dem duochromen Ton aus der Comfortzone sei ich bedient, doch der Lidschatten von Catrice ist farblich einfacher zu kombinieren und durch den subtileren Effekt geht er einfach immer. Getragen habe ich ihn noch nicht gezeigt, obwohl ich ihn im Alltag wirklich oft verwende.






Ebenfalls heiß geliebt, wenn auch durch den Comfort der Naked Basics etwas in den Hintergrund getreten, sind Smokey Taupe und Mink Stole von Ben Nye. Zwei matte Nuancen von toller Qualität, die ich gern zusammen verwende. Auch hier sprechen die Abnutzungsspuren wohl für sich selbst.

Noch relativ kurz besitze ich die Rose Golden Palette von Zoeva, die ich allerdings bereits ins Herz geschlossen habe. In den letzten zwei Monaten habe ich sie häufig verwendet und bin von allen Nuancen angetan. Swatches gibt es hier und Make Ups hier und da.


Tools

 

Was Pinsel angeht, habe ich zwar viele, die ich täglich verwende, z.B.den MAC 217 oder auch einige Pinsel von Real Techniques, allerdings habe ich bei einem Großteil das Gefühl, irgendwie noch nicht angekommen zu sein. Den Zoeva Silk Finish mag ich für flüssige und Mineralfoundation gern und benutze seit dem Kauf kaum einen anderen Pinsel zum Auftrag meiner Grundierung. Man sollte ihn jedoch wirklich regelmäßig waschen, da er andernfalls etwas auf der Haut piekst. Frisch gewaschen aber kein Thema. Ebenfalls ein wenig kratziger, da nicht rein synthetisch, ist der Zoeva Luxe Face Definer. Trotzdem nutze ich ihn nahezu täglich und gern für die Kontur und/oder Bronzer, er kann aber auch Blush und Puder ganz annehmbar.


Lippenbekenntnisse






Wenn es im Alltag schnell gehen muss, trage ich gern die Lipbutters von Astor, die dementsprechend häufig auch in meinen Monatsrückblicken vorkamen. Hug me (fehlt hier, da am Tag des Shootings in einer meiner Taschen verschollen) habe ich letztes Jahr schon einmal leer gemacht und nachgekauft, häufiger noch habe ich dieses Jahr Flirt Natural getragen, aber auch Elegant Nude hat sich zu einer Lieblingsnuance gemausert.

Nude-ist von Bourjois habe ich ebenfalls häufig getragen, unter anderem in diesem Look.






Meine Vorliebe für Orangenuancen ist ja kein Geheimnis, wenn es schnell und unkompliziert Orange zugehen soll, trage ich gern den Ultimate Shine Gel Lip Colour in Orangina. Leider gibt es die Lippenstiftreihe nicht mehr zu kaufen, denn mein Exemplar ist schon ordentlich abgelutscht. 

Eigentlich erdbeerig, aber auf meinen Lippen am Ende doch eher mit leichtem Orangestich: Der Made To Stay Lip Polish in Strawberry's Secret. Mag ich besonders in der kälteren Jahreszeit ganz gern, weil er sich ein wenig schützend auf die Lippen legt und trockene Stellen nicht betont. Auch die Orangerdbeere ist der Auslistungswut von Catrice mittlerweile zum Opfer gefallen.






Bleiben wir bei Orange: Meinen ersten Lippenstift von MAC habe ich diesen Sommer gekauft, nämlich Tropic Tonic, eine sehr typabhängige Nuance. Während die Korallfarbe auf den Lippen der MACcine, die mein Objekt der Begierde zufällig trug als ich wildentschlossen im Laden stand, um es zu erwerben, sehr rosa herauskam, wird sie auf meinen Lippen zu einem hellen Orange. Die Textur ist schwierig, meine Lippen müssen wirklich einwandfrei gepflegt sein, damit das Ergebnis nicht unschön aussieht - Stone verzeiht da mehr.

Stone habe ich seit Sommer angeschmachtet, er war aber irgendwie immer ausverkauft. Ende November habe ich ihn dann zufällig wieder vorrätig bei uns am Counter entdeckt und mein Mann hat ihn mir gekauft. Ich liebe die spezielle Farbe, die je nach Umgebungslicht bräunlicher oder gräulicher wirkt.

Den Pure Color Envy in der limitierten Farbe Jealous habe ich letztes Jahr ebenfalls von meinem Mann geschenkt bekommen. Ich sah ihn bei Carina und war direkt verliebt. Ich liebe die Farbe, das Tragegefühl und die Haltbarkeit und weil es mein erster Highendlippenstift ist, auf den ich auch noch fast zwei Monate warten musste, hat Jealous einen festen Platz in meinem Kosmetikherzen.


Wangenröte






Die Cheeky Sweet Spot Palette und ich haben ein etwas zwiegespaltenes Verhältnis. Was habe ich sie Ende letzten Jahres angeschmachtet, aber da ich mich wie so oft zu spät dazu entschloss, sie kaufen zu wollen, war sie deutschlandweit ausverkauft. Doch dann war das Glück mir hold und ich habe sie Anfang des Jahres bei Julie gewonnen. Ehrlich gesagt finde ich die Box O' Powders etwas überbewertet: Extrem viel Schimmer und wenig Farbe. Trotzdem zähle ich die Palette zu meinen Jahresfavoriten, was zum einen am emotionalen Wert des Gewinns liegt, zum anderen daran, dass ich Coralista und Rockateur wirklich gern trage und auch Hoola und Watts Up recht gern mag (dass die beiden hier unbenutzt sind, liegt daran, dass ich sie bereits als Einzelminiaturen besaß und nun natürlich erst diese aufbrauche). Auch die anderen enthaltenen Blushes verwende ich gelegentlich, finde sie aber nicht worth the hype.






Meine mit Abstand meistgenutzten Wangenprodukte stammen von Catrice und im Prinzip sind die folgenden nun Platzhalter, da ich fast alle meine Exemplare mehr oder weniger häufig nutze.

Bis ich das Kontur-Duo kaufte, war der Bronzer aus der Hip Trip LE meine am häufigsten benutzte Kontur, weshalb der auch trotz seiner über 20 Gramm Inhalts ein dickes Hit-The-Pan vorweisen kann. Die Farbe des Konturpuders aus der Palette gefällt mir noch ein wenig besser, den Highlighter benutze ich allerdings nur selten. Meet Rosy und Floral Ornartment sind unaufgeregte Alltagsfarben, bei denen ich mir schlaftrunken keine Sorgen um Clownsbäckchen machen muss und die mit meinen Go-To Lippenprodukten harmonieren.

Love & Peach ist eine meiner vielen Optionen zu orangefarbenen Lippen. Auch hier stimmt die Qualität für mich und die Farbe ist ganz nach meinem Geschmack.


In your Face







Teintprodukte und ich...eine nie endenwollende Geschichte voller Leid und Enttäuschungen. Ich habe immer noch keine Foundation gefunden, mit der ich völlig zufrieden bin. Die matte Variante der Bare Minerals Foundation in fairly light ist momentan meine Alltagsfoundation. Die Farbe könnte etwas heller und gelblicher sein und ein wenig mehr Deckkraft haben, jedoch habe ich das Gefühl, dass sie meiner derzeit anfälligen Haut nicht zusetzt. Den Tag über fettet meine Haut auch nicht so extrem wie unter der matten Mineralfoundation von Chrimalux, dementsprechend setzt sie sich auch nicht so stark in Fältchen und Poren ab. Meine zweite Option ist die Matchmaster von MAC, die ich prinzipiell auch okay finde, deren Performance aber meines Erachtens nicht ihren hohen Preis rechtfertigt, weshalb sie hier auch nicht auftaucht.

Ein zweites Teintprodukt, das ich in den letzten Monaten wieder vermehrt benutzt habe, ist der grüne Korrektor von Chrimalux. Auf meiner Haut gleicht er Rötungen besser aus als Cremeprodukte mit äquivalentem Effekt und ist unendlich ergiebig. Vor zwei Jahren gekauft, zwei mal geöffnet vom Schminktisch gefallen, habe ich immer noch wirklich viel Produkt.


Was außerdem geschah...


Anna hat einen Tag gestartet, für den sie mich zwar nicht nominiert hat, trotzdem will ich, um den Rahmen des Posts nicht zu sprengen, einen Teil der Fragen aufgreifen. Um einen runden Abschluss zu zaubern, habe ich mich auf zwei der neun Fragen festgelegt.



Ein erreichtes Ziel im Jahr 2015

Oh, das ist einfach: Ich habe meinen Blog gestartet! Ich komme zwar neben meinem Offline-Leben nicht zu so viel Bloggerei wie ich gerne würde, aber was soll's. Ich bin immer noch total geplättet davon, dass sogar eine Hand voll Menschen hier regelmäßig liest und kommentiert. Das habe ich wirklich nicht erwartet.
Von den Produkten, die ich in meinem ersten Post zeige, lebt übrigens nur noch das lose Puder und das liegt in seinen letzten Zügen. Yay!



Ein Ziel für 2016

Definitiv weiter an meinen Fotos arbeiten. Ich habe so viele Ideen und Posts angefangen, die am Ende daran gescheitert sind, dass ich keine guten Bilder hinbekommen habe. Das Fotografieren nimmt noch so unglaublich viel Zeit in Anspruch, ich könnte mehr bloggen, würde das schneller über die Bühne gehen. Auch was Fotountergründe für Produktbilder angeht, experimentiere ich gerade wieder. Heute musste Reste der Weihnachtsgeschenkeinpackorgie herhalten, aber das Packpapier lässt die Farben dunkler wirken als sie tatsächlich sind. Seit kurzem mache ich meine Bilder mit Graukarte und finde, das wirkt sich durchaus positiv auf die Farbechtheit der Fotos aus. Aber da habe ich noch viel zu tun.
Was ich mir schminktechnisch fürs nächste Jahr wünsche, ist klar: Holy Grails! Ich bin die ewige Suche leid und wünsche mir dringend Foundation, Concealer und Puder, die mich und meine Haut zufrieden stellen. Und vielleicht ne Mascara? Oder wäre das zu viel des Guten?

Nun bleibt mir weiter nichts als euch allen ein wundervolles neues Jahr zu wünschen!


So long, 



 





Weiterlesen...