Was fürs Auge: Desperation

Guten Tag die Damen,

ich erzählte ja bereits, dass ich im Urlaub einen Counter der Marke Urban Decay besuchte. Zu meinen Einkäufen erhielt ich von der freundlichen Verkäuferin ein Kästchen mit Proben einiger Lidschatten. Ich finde die Idee, etwas von dem Puderlidschatten auf ein klebriges Kärtchen zu stäuben und so als Tester zu verteilen, übrigens großartig! Wider Erwarten habe ich mein Herz nicht an einen der Moondust-Effektlidschatten verloren, sondern an den auf den ersten Blick eher langweiligen Desperation.

Die Farbe ist schwierig zu beschreiben: Ein gräuliches, irgendwie auch lilastichiges Taupe vielleicht? Dazu dieser feine Schimmer, der leicht silbrig daher kommt und eventuell der Verursacher des Lilaeinschlags ist, I like! In jedem Fall macht Desperation auch solo etwas her. Ich habe ihn hier allerdings ganz sanft mit dem pinken Blush Madame De Pinkadour (Catrice LE) ausgeblendet und im Außenwinkel ein wenig mit Graphite, dem matten Dunkelgrau von Ben Nye, verstärkt. Leider wurde das Pink irgendwie von der Kamera gefressen, Mist. Dazu ein seltener Anblick: Sowas wie ein Lidstrich - gezogen mit dem Eyemazing Eyeliner von Manhatten. Bei Benutzung stellte ich fest, dass der schon ziemlich eingetrocknet ist und hinterher fiel mir ein, dass ich diese Erkenntnis schon mal vor einigen Monaten hatte. Jetzt kommt das Teil aber endlich weg.



Hochgedrehte Farben, aber das Pink bleibt verschollen.



Ich persönlich trage aufgrund von mangelnder Lidfalte solch dunkle Farben gern auf dem gesamten Lid, aber ganz bestimmt sieht Desperation auch toll aus in der Crease oder im äußeren Augenwinkel.
Das Sample habe ich mindestens fünfmal verwendet und es langt noch für einige Anwendungen (was für die Moondustsamples übrigens nicht gilt). Das finde ich sehr großzügig und reicht, um einen groben Überblick über die Eigenschaften des Produkts zu bekommen. Ich fürchte, ich 'brauche' die Originalgröße, denn ich bin wirklich ein bisschen verliebt.



Dunkler gedreht läuft auch nicht besser.



Dazu trage ich auf den Wangen die Catrice Prime and Fine Professional Contouring Palette (das musste ich abschreiben) in Ashy Radiance sowie Meet Rosy von gleicher Marke und auf den Lippen den Trend It Up Ultra Matte Lipstick in 010. Wie man sieht, ist matt hier Auslegungssache, nichtsdestotrotz gefällt mir das bräunlich-graue Rosa sehr gut.

Getragen habe ich Desperation auch schon zum richtig braunen Muskat-Brown von Alverde, fand ich auch eine tolle Kombination! Aber auch zu kühlem Pink oder Rosé kann ich mir den Ton auf den Augen gut vorstellen, einfach ein Allrounder.


Wie gefällt euch Desperation? Zu langweilig oder könnt ihr die Begeisterung für die Farbe direkt nachvollziehen? Ich geh schon mal sparen....

So long, 




Weiterlesen...

Extras in der September-Wendy

Guten Tag die Damen,

ich möchte keine der typischen Monatsrückblicke oder -favoriten  einführen, sondern den abgeschlossenen Monat viel mehr dafür nutzen, meinen Konsum zu reflektieren: Was habe ich gekauft, was habe ich geleert, was habe ich besonders häufig benutzt (denn mal ehrlich...monatlich wechselnde Favoriten sind vielleicht....Definitionsfrage?) und euch vielleicht einige Produkte kurz vorzustellen, die noch keinen großen Auftritt hatten.

Im September hatte ich 30. Geburtstag und neben den tollen Geschenken, die ich bekommen habe, habe ich mir ein wenig Kosmetik gegönnt. Los geht's!



Offiziell der Tonne übergeben







...zwei Produkte, die ich erst im Juli gekauft habe, die allerdings beide nicht besonders ergiebig waren. Zum einen die Miss Manga Mascara von L'Oreal, deren Ergebnis ich okay fand, die durch die bewegliche Bürste allerdings ein wenig seltsam zu händeln war. Relativ oft habe ich mir damit auch die Lider angemalt. Ungefähr 10 Euro für die verhältnismäßig unterdurchschnittliche Füllmenge von 8,5 ml bin ich nicht bereit, noch einmal für diese Tusche auszugeben.

Das andere Produkt, die Liquid Camouflage von Catrice, sticht auch nicht gerade durch übermäßig viel Inhalt aus der Masse hervor. 5ml fasst das kleine Röhrchen - zum Vergleich: Der Pro Longwear von MAC enthält immerhin 9 ml (ist aber auch wesentlich mehr als doppelt so teuer, klar); der all about matt! Concealer von essence sogar 12 ml. Ungeachtet des schnellen Verbrauchs (fairerweise muss man sagen, dass ich im Moment wirklich viel abzudecken habe) mochte ich die Performance ganz gern und habe ihn nachgekauft.


Dafür neu an Bord sind







...die Catrice Liquid Camouflage in 020. Oben und hier wurde bereits genug gesagt zu diesem Concealer. Oder? Verwendet habe ich ihn übrigens z.B. in dem Make Up, das ich zu 7 Shades of brown geschminkt habe.

...die wasserfeste Variante der Colossal Volum' Express von Maybelline. Die Miss Manga ging während meines Campingurlaubs leer und in dem kleinen Ort gab es nur einen Supermarkt. Mit nur einem kleinen Makeupaufsteller. Mir blieb also keine Wahl und ich finde, sie ist eine dieser typischen grundsoliden, aber nicht herausstechenden Maybelline-Tuschen.

...die matte Lipbutter von Astor in der Farbe Elegant Nude. Was soll ich sagen? Es gab Rabatte auf Lippenstifte bei Rossmann und ich habe ja noch nicht genügend Alltagslippenstifte. Vor allem keine angegrauten... Schon einige Male getragen und Tragedauer sowie -comfort entspricht den matten Lipbutters, die ich bereits besitze.

...am Lacura Topcoat ist Kunterdunkle schuld. Da mein Urlaubscampingort sich im Einzugsgebiet von Aldi Süd befand, musste ich mir testweise zwei Flaschen des heiligen Wassers mitnehmen. Ich habe ihn allerdings noch nicht getestet.

...Muskat-Brown von Alverde hat doch gefühlt jeder gekauft. Sehr besondere Farbe in der Drogerie gepaart mit angenehmen Tragegefühl und guter Haltbarkeit. Getragen habe ich ihn in meinem Shades-of-brown-Make-Up.






...die matte Foundation von Bare Minerals in der Farbe fairly light. Nachdem ich letztens ja die Originale blind bei Tk Maxx kaufte, dann aber - von der völlig falschen Farbe abgesehen - das Finish echt schrecklich fand, wollte vor allem aufgrund meiner zur Zeit so angegriffenen Haut gern die matte Version der Mineralfoundation testen. Die Farbe passt relativ gut und das Ergebnis auf der Haut gefällt mir viel besser als der Speckglanz des Originals.

...das Urban Decay Afterglow Blush in der Farbe Bang. Natürlich ein Orange-Korall-Ton, der auch noch wunderbar zu Tropic Tonic passt, den ich mir letzten Monat gekauft habe. Ob er wirklich so longwear ist wie Urban Decay behauptet, vermag ich noch nicht zu sagen - ich muss mal explizit darauf achten. Ich bin jedenfalls zufrieden mit meinem Kauf!

...dazu habe ich mir, da ich endlich mal an einen Counter kam, noch die Reisegröße der Primer Potion ausgesucht. Ich habe bereits eine Menge an Drogerie-Bases getestet und keine wurde bisher meinem öligen Schlupflid Herr. Die Testphase läuft noch!

...das Blot Powder von MAC in Light. Auch hier habe ich mich quer durch die Drogerie getestet, aber entweder sind die Puder extrem mehlig-sichtbar auf der Haut oder ich könnte jede halbe Stunde nachpudern. Das Blot Powder mattiert zwar keinen ganzen Tag, macht aber einen besseren Job als alle, die ich bisher getestet habe. 

...unterschlagen habe ich einen Lipliner von Catrice, den ich einfach nächsten Monat zeigen werde.



 Auf Lidern, Wangen und Lippen besonders oft benutzt habe ich


...natürlich die Naked Basics und besonders angetan hat es mir ein Lidschatten, von dem mir die Dame am Urban-Decay-Counter eine Probe eingepackt hatte. Ein Make Up damit zeige ich demnächst.

...auf die Wangen kamen Ende September die ersten Beerentöne, ansonsten gelegentlich Bang, aber auch Coralista und Rockateur.

...Muskat-Brown hatte ich mehrfach auf den Lippen, genauso wie den matten Lippenstift von Trend it Up in der 010 und Astors Lipbutter in Flirt Natural.



 Besonders interessant fand ich diesen Monat


Oh, im September gab es einige interessante Blogposts. Da wären zunächst Sunnivahs Gedanken zu 'You look disgusting'. 

Shenja fasst die Problematik um Alkohol in der Hautpflege zusammen.  

Besonders gern mochte ich auch Helis Post, der bereits von Ende August ist, den ich aber nicht unerwähnt lassen möchte (nachdem ich in den letzten Extras ja einen Totalblackout an dieser Stelle hatte): 6 Gründe, wieso ich deinen Beautyblog nicht abonniere.



Für Oktober habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen, herauszufinden, wie ich meine Fotos schöner in den Text einfüge. Zentriert sind sie nicht wirklich mittig und linksbündig zerschießt immer das ganze Layout. Ansonsten habt ihr hoffentlich alle viel Spaß mit der Shopping Week!

So long, 


 
Weiterlesen...

7 Shades of... brown

Guten Tag die Damen,

heute dreht sich in Steffis 7 Shades of... um eine meiner liebsten Lidschattenfarben: Braun. Dementsprechend war es schwierig, mich für sieben Produkte zu entscheiden und ursprünglich hatte ich geplant, neben der folgenden Auswahl noch meine sieben liebsten taupefarbenen Lidschatten zu zeigen. Das schaffe ich nun nicht mehr, aber vielleicht bekommt Taupe ja noch seinen eigenen großen Auftritt in Steffis Serie. Nun aber zu den klassisch-braunen Schönheiten.






1: Der Ton aus der Comfortzone von Wet'n'Wild ist ein toller Kandidat für das bewegliche Lid, ein schimmerndes bronze-goldiges Braun.

2: Faint aus der Naked Basics benutze ich recht häufig. Entweder als Basis für Effektlidschatten wie der duochrome Definerton aus der Comfortzone, als braunes Smokey Eye oder zum Abdunkeln des äußeren Augenwinkels. Die Pigmentierung ist für einen matten Ton absolut solide, nicht extrem bäm, aber aufbaubar zu einem solchem Ergebnis.

3: Während ich alle Töne im Swatch zwei- bis fünfmal schichten musste, ist Mink Stole von Ben Nye der einzige, den ihr in einem Zug (ohne Base) seht! Ich liebe den leicht gelblichen dunklen Braunton für ein ähnliches Aufgabenfeld wie Faint.

4: Bark aus der Sleek Au Naturel war lange mein liebster Braunton - bis ich Mink Stole kaufte. Die Textur ist leicht krümelig, die Farbintensität muss im Vergleich zu dem Lidschatten von Ben Nye stark aufgebaut werden - trotzdem ein netter Braunton, bei dem man nicht viel falsch machen kann.



Blöd - Ich hätte die Swatches in der gleichen Reihenfolge machen sollen, in der ich die Lidschatten oben nummeriert habe.



5: Brown Chic von P2 gibt es schon länger nicht mehr im Sortiment. Das wärmste und gleichzeitig schwächste matte Braun in meiner Sammlung. Im Swatch seht ihr fünf Schichten! Mit Base und Pinsel kann man aber auch mit diesem Ton arbeiten. Soweit ich mich erinnere, war die Farbabgabe noch schlechter bevor ich die oberste Schicht des Lidschattens abgekratzt habe.

6: Mac Coil habe ich bereits hier gezeigt. Rötlich-bronziges Braun - mag ich und passt toll in den Herbst. Der Creme-Puder-Hybrid punktet durch tolles metallisches Finish, hat aber von Hause aus keine extrem gute Haltbarkeit vorzuweisen.

7: Der Cream Crush Eyeshadow von Kiko in der Farbe Mat Ebony macht sich grundsätzlich super als Base für Braune Smokey Eyes. Etwas enttäuscht bin ich von der Haltbarkeit, denn die zweite Nuance, die ich besitze (Mat Taupe), hält bombig. Mat Ebony ist fast schwarz, ausgeblendet sieht man allerdings deutlicher, dass es sich um ein sehr dunkles Braun handelt. Der Cremelidschatten enthält wenige, kaum sichtbare güldene (?) Glitzerpartikel - vermutlich ist es diesem Texturunterschied geschuldet, dass er nicht so toll auf meinen Lidern hält wie Mat Taupe, der wirklich rein matt ist.






Für meinen Look habe ich Mat Ebony als Base für Brown Chic verwendet und das Ganze mit etwas Bronzer ausgeblendet. Diese Art Augenmakeup trage ich recht häufig, da es schnell geht und nahezu alle Lippen- und Wangenfarben dazu passen. Hier trage ich auf den Lippen Muskat-Brown von Alverde und auf den Wangen nur Bronzer (P2 Catch the Glow 010 Tribal Divinity).

Es ist Herbst, Packt die braunen Lidschatten aus! Oder doch nicht? und was ist mit braunen Lippenstiften?

So long,




 
Weiterlesen...