7 Shades of Pink

Guten Tag die Damen,






japp, es geht direkt weiter mit der nächsten Bloggeraktion.  Bereits letzten Monat habe ich an Steffis Blogparade 7 Shades of... teilgenommen. Es geht immer noch darum, sieben Produkte einer Sparte in der vorgegebenen Farbe zu finden und vorzustellen. Diesmal drehte sich alles um das Farbspektrum Rosa bis Pink.

Vor einigen Jahren noch wäre es undenkbar gewesen, dass ich auch nur ein Produkt für ein solches Vorhaben gefunden hätte. Das änderte sich schlagartig, als ich bei Magi von Smooth Berry las: Matt, pink, günstig... kann man ja mal wagen oder? Nun, mittlerweile habe ich eine stattliche Auswahl pinker Kosmetikprodukte, weshalb ich auch etwas schummle: Ich zeige euch nicht nur sieben rosa bis pinke Lippenstifte, sondern auch jeweils ein Blush, das ich gerne zum entsprechenden Lippenprodukte kombiniere. Es sind nicht alle Paare perfect matches, aber die Blushes sind verblendet ja eh noch mal dezenter als im Swatch.
Hier hatte ich etwas größere Probleme als mit Grün zu entscheiden, welche Farbe sich noch hier einordnen lässt. Ist Beere Pink? Oder Korall? Wann ist ein Pink noch ein Pink? Dementsprechend ist vielleicht nicht jedes Auge mit meinen Produkten einverstanden, aber was soll's!






Natural Beauty und Meet Rosy sind zwei unkomplizierte Alltagskandidaten. Gedämpfte, eher warme Rosatöne, die immer gehen und nie zu viel sind. Ich finde die Longlasting-Reihe von essence zwar alles andere als langanhaltend, aber diesen Ton kann man auch gut ohne Spiegel auffrischen.






Ein weiteres alltagstaugliches Duo sind das Buttergloss Peaches & Cream und Rose Gold von Sleek. Auf meinen Lippen wird Peaches & Cream eine frische Mischung aus Rosa und Pink mit einem Hauch Pfirsich. Ich mag das Tragegefühl, das nicht zu klebrig ist, fürchterlich pflegend (wie es der Name suggeriert), finde ich es jedoch nicht. Wenn ich es auf den Wangen matter will, trage ich dazu auch gern das (wie alle hier gezeigten Blushes von Catrice) limitierte Blush Floral Ornartment.






Mein liebster Lippenstift ist Jealous von Estée Lauder. Einerseits, weil ich ihn mir lange gewünscht habe und lange auf ihn warten musste, andererseits weil es mein erster (und bisher einziger) Luxuslippenstift ist, zudem ein Geschenk meines Mannes. Zu den Pure Color Envy Lippenstiften wurde eigentlich schon alles gesagt: Das Tragegefühl ist großartig, glänzende, satte Farbe, die Haltbarkeit für dieses Finish toll. Im Bild ist Rosebuddy etwas kühler als das relativ warme Pink von Jealous, verblendet fällt das aber nicht mehr groß auf. Oft trage ich aus Faulheit aber auch einfach irgendein pinkes Puderblush zu meinem Liebling.






Die matte Lippenbutter seht ihr hier ausführlicher (allerdings mit einem anderen Blush). Im Vergleich zu Jealous ist Vivid Divine kühler und durch das matte Finish auffälliger, weshalb ich es gern mit dem etwas helleren Blush kombiniere. Madame de Pinkadour kaufte ich eigentlich, weil es im Kunstlicht nach einem guten Match zu Jealous aussah, was sich aber zu Hause als Irrtum herausstellte.






Charleston's Fame ist vermutlich meine kühlste pinke Lippenfarbe, die in Natura noch etwas kräftiger leuchtet als auf dem Bild. Leider hat der Lippenstift ein relativ schwieriges mattes Finish, das nach längerem Tragen und zunehmender Beanspruchung (beispielsweise durch Essen) etwas krümelig werden kann. Hot Pink von Kiko ist noch kühler, ein typisches Barbiepink, das sich verblendet aber sehr dezent ins Gesicht einfügt und gut zu dem Lippenstift passt. Charleston's Fame seht ihr im letzten Nachgeschminkt-Post getragen.






Coral Flourish ist so ein Unsicherheitskandidat. Noch Pink oder schon zu Orange? Für mich ist die Farbe in Natura definitiv pinkstichig genug, um sie hier aufzunehmen. Je nach Licht wirkt das strahlende Korall eher pink- oder orangestichig. Leider ist die Textur nicht besonders schmeichelhaft für meine oft angegriffenen Lippen, jedoch angenehm zu tragen. Der matte I'm A Survivor passt jedenfalls, wie ich finde, wirklich hervorragend zu dem Lippenstift.






Und noch eine Fragwürdigkeit: Dass Matt-erial Girl könnte schon unter Lila bzw. Beere fallen, vor allem im Vergleich mit meinen anderen pinken Lippenstiften. Aber ich denke, er ist noch pink genug, um hier aufzutauchen. Auch er ist matt und Punk Up The Royals passt wunderbar zu ihm, wenn man nichts von dem viel stärker pigmentierten roten Streifen nimmt. Das Tragefühl ist okay, die matten Lipbutters von Astor fühlen sich nach einigen Studen jedoch viel angenehmer an. Matt-erial Girl könnt ihr getragen hier sehen.



Damit wären wir durch mit meinen 14 Shades of Pink. Kombiniert ihr bestimmte Lippen- und Wangenprodukte auch besonders gern miteinander?

So long,





Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Zusammenstellung :D
    Ich kombiniere auch gern mein Lippenprodukt zum Rouge und umgekehrt [apricot Rouge und pinker Lippenstift? Sieht an mir einfach seltsam aus!] .

    AntwortenLöschen
  2. find ich auch irgendwie seltsam. wobei ich manchmal auf blogs kombis aus verschiedenen farbfamilien sehe und es nicht schlecht finde, aber an mir? nää

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Produkte, Jealous von EL ist wunderschön! Also bewusst kombiniere ich Lippenstift und Blush jetzt nicht immer, ich schaue zwar schon, was dazu passt, aber so viele perfect matches habe ich glaube ich gar nicht. Da muss ich mal meine Sammlung durchsehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so wichtig ist der perfekte match am ende auch nicht. wenn man nicht grad statement-cheeks trägt, sehen die meisten meiner pinken blushes mit dem pinsel aufgetragen gar nicht mehr sooo unterschiedlich aus :D aber manchmal kristallisieren sich halt doch lieblingspaare heraus.

      liebe grüße!

      Löschen