Extras in der März-Wendy

Guten Tag die Damen,

ich möchte keine der typischen Monatsrückblicke oder -favoriten  einführen, sondern den abgeschlossenen Monat viel mehr dafür nutzen, meinen Konsum zu reflektieren: Was habe ich gekauft, was habe ich geleert, was habe ich besonders häufig benutzt (denn mal ehrlich...monatlich wechselnde Favoriten sind vielleicht....Definitionsfrage?) und euch vielleicht einige Produkte kurz vorzustellen, die noch keinen großen Auftritt hatten.

Im März habe ich das erste Mal eine Gekauft-Liste geführt, ursprünglich nur, um selbst mal zu schauen, wie viel Kleinkram ich mal hier und mal dort in der Drogerie mitnehme. Außerdem habe ich diesen Monat echt viele Teint-Produkte aufgebraucht, wobei man natürlich sagen muss, dass sie alle sich bereits seit längerem in meinem Besitz befanden und dementsprechend niedrige Füllstände aufwiesen. Einige der Produkte finden sich auch im entsprechenden Blogpost zu meinem Vorhaben, Bestände zu minimieren. Zudem bin ich an allen LEs vorbeigegangen und habe mich nicht von der künstlichen Verknappung, der ich grad im Drogeriebereich immer mal nachgebe, beeindrucken lassen. Allerdings waren die Editionen auch nicht besonders spannend und auf Cinderella steh ich mal auch gar nicht. Allein Barbeque aus der MAC Toledo Kollektion interessierte mich und der war natürlich nicht mehr verfügbar.



Offiziell der Tonne übergeben darf ich

 





...nach langem Leidensweg endlich die Manhattan Easy Match Foundation, deren letzte Reste auslaugend langlebig waren.

...die Mineralfoundation von ChrimaLux - zu beiden Produkten schreibe ich einige Worte im oben erwähnten Blogpost.

...die Revlon Colorstay für ölige/Mischhaut, welche in meiner Foundationsammlung meine liebste war, die meine Ansprüche jedoch trotzdem nicht wirklich erfüllen konnte (betonte trockene Stellen, etwas schwereres Tragegefühl und eine kurzlebigere Mattierung als ich von einer solchen Textur erwarte)

...das Manhattan Clearface Puder. Mattiert okay, verschafft meiner Haut allerdings schnell ein cakey-unnatürliches Finish.

...die Lash Princess von Essence macht an mir mittelmäßige Wimpern, die zu Fliegenbeinen neigen und die Mascara trocknet recht schnell ein. Trotz allem nicht die schlechteste Tusche, die ich bisher gekauft habe (Tragebild gibt es hier als Referenz zur Lash sensational Mascara).


Dafür neu an Bord sind






...Die Lash sensational Mascara, die ihre fünf Minuten Ruhm bereits bekommen hat.

...das Nude Magique BB Powder von L'Oreal, von dem ich noch nicht genau sagen kann, ob es meine schwierigen Puderansprüche erfüllt.

...der Präzisions-Lidschattenpinsel von Ebelin, den ich leider nicht besonders toll finde, da er kratzig ist und wenig Farbe abgibt. Da muss ich mich wohl doch mal bei Zoeva nach einem schmalen Pencilbrush umsehen.

...MAC Matchmaster Foundation in der Farbe 1.0 ist der mit Abstand teuerste Posten meiner Liste und ich mag es noch etwas lieber als das Colorstay. Das Tragegefühl ist leichter, ich finde es etwas natürlicher auf der Haut, aber Holy-Grail-Status wird sie wohl auch nicht erlangen, da sie sich - wie so viele andere Foundations auch - bei mir etwas sichtbar um die Nase herum absetzt und ich recht schnell wieder glänze. Ich experimentiere allerdings noch mit verschiedenen Arten des Auftrags. Getragen habe ich es in der unten verlinkten Review zu den matten Lipbutters.







...ebenso zwei der matten Lipbutters von Astor. Zusätzlich, da 3-für-2-Aktion, Flirt Natural aus der letzten Erweiterung des Lipbuttersortiments.

...meine ersten Essies in den Farben Truth Or Flare, Style Hunter und Fashion Playground. Auch hier gab es ein 3-für-2-Angebot (immer diese Werbetricks!), ich mag die Farben und den Pinsel, aber ein Nagellacktrottel wie ich wird auch mit Essie nicht zum Profi. Lackiert habe ich erst Truth Or Flare, der eine Diskussion zwischen meinem Mann und mir entfachte, ob die Farbe nun Blau oder Grau ist.

...zwei weitere Lippenprodukte, von denen ich nicht so begeistert bin, sind: Der longlasting Lipliner von Essence in der Farbe Peach Beauty sowie einen 'normalen' Lipliner in Satin Mauve. Beide kaufte ich, um sie als Lippenstiftersatz zu tragen, doch während ersterer für meine Lippen viel zu trocken ist und wirklich unschön aussieht, ist zwar das Tragegefühl und Finish von Satin Mauve okay, die Farbe sieht an mir jedoch schrecklich aus.


Auf Lidern, Wangen und Lippen besonders oft benutzt habe ich


...die Naked Basics von Urban Decay, die in irgendeiner Form nahezu täglich aufs Auge kommt.

...das limitierte Catrice-Blush Floral Ornartment, weil es frisch macht, unkompliziert zu verarbeiten ist und zu vielen Looks passt.

...die Astor Lipbutter in Hug Me, die ebenfalls ein sehr unkomplizierter Alltagston ist (auch wenn ich auf die goldenen Glitzerpartikel gut verzichten könnte), der sich schnell auffrischen lässt. 

 

 Besonders interessant fand ich diesen Monat


 ...den Blogpost über kulturelle Aneignung in der Kosmetikbranche von Magi

...sowie Pias Gedanken dazu, wie Blogger Kaufverhalten beeinflussen.  


Welche Beiträge fandet ihr im März ganz besonders spannend?
So long, 






Kommentare:

  1. Ui, ich glaube, so eine Gekauft-Liste kann einem ganz schön die Augen öffnen - oder direkt total deprimieren :D

    Deine Einkäufe nehme ich dann bitte auch einmal, ich glaube, sie könnten mir alle gut gefallen ;)

    AntwortenLöschen
  2. ich find, es geht eigentlich noch. bin in meinem budget geblieben (die foundation außen vor, die wurde erspart ^^). aber diesen monat wird's bestiiiiimmt weniger ;D

    AntwortenLöschen