FOTD: Konzertgesicht

Guten Tag die Damen,

heute kurz und bündig: Metalkonzert - Smokey-Eye - matter Lippenstift. Natürlich ist es dunkel und keine Sau wird sich für das kunstvoll aufgepinselte Gesicht interessieren, aber wann hat uns Schminktussis das je interessiert? 

Unerfreulicherweise hatte ich mein AMU gerade fertig als meine Augen beschlossen, die Hälfte wieder wegzutränen. Naja, ich hab es notdürftig ausgebessert (leider ließ sich der Ausgangszustand nicht mehr vollständig wiederherstellen) und den Rest schluckt die Brille. 



Make up sitzt, Haare noch nicht.



Die Protagonisten auf dem Auge

Zunächst habe ich einen pinken Blush ( Catrices Madame de Pinkadour aus der Rock-o-co Edition) großzügig über die Lidfalte hinaus aufgetragen. Darauf kam Ben Nyes Smokey Taupe, das ich in das Pink hineingeblendet habe; Faint aus der Naked Basics habe ich auf das bewegliche Lid und die Lidfalte aufgetragen und - Überraschung - verblendet. Crave aus selbiger Palette kam auf das bewegliche Lid und darüber noch einmal Faint. Zum Ausblenden der Kanten habe ich wie immer Foxy verwendet.







Am unteren Wimpernkranz habe ich etwas Naked 2 aufgetragen und nur ganz leicht entlang des Wimpernkranzes Crave. Zuletzt noch ein Innenwinkelhighlight, in diesem Fall Venus (die Naked Basics ist einfach so eine sinnvolle Investition!) und Wimpern tuschen. Das Schwärzen der Wasserlinien würde ein Smokey-Eye definitiv abrunden, aber weil meine Augen wie gesagt dazu neigen, intensiv zu tränen, verzichte ich in der Regel darauf.
Da ich mal wieder keine sauberen Lidschattenpinsel auf dem Schminktisch hatte, schimmert der ganze Spaß etwas, obwohl ich abgesehen vom Highlight nur matte Nuancen verwendet habe, nicht davon irritieren lassen!






Auf den Wangen habe ich das im AMU verwendete Blush aufgegriffen und trage zusätzlich Benefits Hoola. Die Lippen ziert das Matt-erial Girl von Catrice.


Ich geh mir jetzt jedenfalls die Haare machen und wenn ihr das lest, stehe ich bereits selig vor der Bühne.


So long, 


Weiterlesen...

On the Run #2

Guten Tag die Damen,

worum geht es bei OTR? Um schnelle Augenmakeups mit wenigen Produkten, da ich a) morgens wenig Zeit habe und b) große Kunstwerke auf meinen starken Schlupflidern sinnlos sind. Zu den Zeiten ist grundsätzlich zu sagen, dass ich durch meine extreme Kurzsichtigkeit vermutlich etwas länger brauche als Mädels, die dieses Problem nicht haben - zumindest war ich als Kontaktlinsenträgerin immer schneller. In diesem Fall brauchte ich noch etwas zusätzliche Zeit, um meine unterschiedlich schlupfenden Augen halbwegs symmetrisch zu bemalen. Ich schätze, man kann das AMU ohne diese Probleme locker auch in fünf Minuten schminken.

#2 Duochrome

verwendete Farben:
- ein grün-türkis changierender Ton (in meinem Fall der Ton aus der Comfortzone von Wet'n'Wild)
- ein matter dunkler Braunton
-ein Blendeton

Zeit: 9:06 (inkl. Augenbrauen, Wimpern biegen und tuschen)







Nach Cremelidschatten sind duochrome Farben sicher die einfachste Möglichkeit, schnell ein hübsches Make up zustande zu bekommen. Man kann sie einfach solo tragen, was  ich bei dem Kanditaten aus der Comfortzone nicht mache, weil mir das Braun des Lidschattens allein zu rötlich ist; mit feuchtem Pinsel aufgetupft bekommt man ein intensiveres Changieren; schön finde ich die braun-türkisfarbenen Duochromes aber auch auf einer schwarzen oder petrolfarbenen Cremelidschattenbasis oder einfach auf einen schwarzen Lidstrich aufgetupft. Es gibt also mit wenigen zusätzlichen Produkten einige Möglichkeiten, diese spezielle Farbe in Szene zu setzen.




Ich habe ein mattes Braun auf mein mit Eyeshadowbase grundiertes, bewegliches Lid aufgetragen und leicht verblendet. Darüber habe ich den duochromen Lidschatten gegeben und über die Lidfalte hinaus mit einem hellen matten Ton verblendet sowie solo auf das äußere Drittel des unteren Lids aufgetragen. Zur Intensivierung des Schimmers habe ich den duochromen Ton noch einmal mit einem leicht angefeuchteten Pinsel auf das bewegliche Lid getupft. Zuletzt noch mit dem hellen Ton unter der Augenbraue highlighten, Wimpern biegen und tuschen und Augenbrauen nachziehen.





Zu dem blau-grünen Schimmer gefällt mir persönlich ein leichtes Pink sehr gut, dementsprechend trage ich auf den Wangen neben dem Bronzer aus der Hip Trip LE von Catrice das Alverde-Blush in Desert Rose und auf den Lippen den Pure Shine Tinted Colour Lip Balm derselben Firma in der Farbe Cherry-ty, die an mir in echt etwas pinker rauskommt als auf den Bildern.


Tragt ihr Duochrome genauso gern wie ich?

So long, 



Weiterlesen...

FotD:

Guten Tag die Damen,

normalerweise trage ich eine Farbe auf das bewegliche Lid auf, die ich dann mit einem hautfarbenen oder andersfarbigen Lidschatten verblende. Heute hatte ich jedoch Lust auf etwas Neues und habe mich an einem Halo-Make-up versucht. Was das genau ist, erklärt Cream genauer und ihren gezeigten Halo-Look finde ich ganz wunderbar.
Ich bin für den ersten Versuch allerdings bei gedeckteren Farben geblieben: ein dunkleres, mattes Braun (in meinem Fall Faint aus der UD Naked Basics), ein schimmerndes Mittelbraun (linke Creasecolor der Wet'n'Wild Comfortzone gemischt mit Mr Copper's Fields), etwas Schwarz für den Augenwinkel und natürlich eine Blendefarbe (beide ebenfalls aus der Naked Basics - ich sagte ja, ich verwende sie täglich!). Ohne viele weitere Worte, hier das Make up:




Ich wüsste gern, weshalb ich so speckschwartig aussehe; im Spiegel war das nicht der Fall.




Dazu kombiniert habe ich ein wenig vom Catrice Blush Floral Ornartment sowie den Bronzer aus der Hip Trip LE und auf den Lippen trage ich Rose-Bud aus der Megalast-Reihe von Wet'n'Wild.












Auf jeden Fall werde ich das Schema auch noch mal in Farbe ausprobieren, da es mir doch recht gut gefällt. Ich geh mich jetzt selbst feiern, weil ich das erste Mal nicht nur zwei Posts in einer Woche, sondern sogar an einem Tag veröffentlichen werde. Aber auch nur, weil der Rückblickspost eigentlich schon gestern fertig werden sollte. Aber Pssssscht!

So long,



Weiterlesen...

Extras in der März-Wendy

Guten Tag die Damen,

ich möchte keine der typischen Monatsrückblicke oder -favoriten  einführen, sondern den abgeschlossenen Monat viel mehr dafür nutzen, meinen Konsum zu reflektieren: Was habe ich gekauft, was habe ich geleert, was habe ich besonders häufig benutzt (denn mal ehrlich...monatlich wechselnde Favoriten sind vielleicht....Definitionsfrage?) und euch vielleicht einige Produkte kurz vorzustellen, die noch keinen großen Auftritt hatten.

Im März habe ich das erste Mal eine Gekauft-Liste geführt, ursprünglich nur, um selbst mal zu schauen, wie viel Kleinkram ich mal hier und mal dort in der Drogerie mitnehme. Außerdem habe ich diesen Monat echt viele Teint-Produkte aufgebraucht, wobei man natürlich sagen muss, dass sie alle sich bereits seit längerem in meinem Besitz befanden und dementsprechend niedrige Füllstände aufwiesen. Einige der Produkte finden sich auch im entsprechenden Blogpost zu meinem Vorhaben, Bestände zu minimieren. Zudem bin ich an allen LEs vorbeigegangen und habe mich nicht von der künstlichen Verknappung, der ich grad im Drogeriebereich immer mal nachgebe, beeindrucken lassen. Allerdings waren die Editionen auch nicht besonders spannend und auf Cinderella steh ich mal auch gar nicht. Allein Barbeque aus der MAC Toledo Kollektion interessierte mich und der war natürlich nicht mehr verfügbar.



Offiziell der Tonne übergeben darf ich

 





...nach langem Leidensweg endlich die Manhattan Easy Match Foundation, deren letzte Reste auslaugend langlebig waren.

...die Mineralfoundation von ChrimaLux - zu beiden Produkten schreibe ich einige Worte im oben erwähnten Blogpost.

...die Revlon Colorstay für ölige/Mischhaut, welche in meiner Foundationsammlung meine liebste war, die meine Ansprüche jedoch trotzdem nicht wirklich erfüllen konnte (betonte trockene Stellen, etwas schwereres Tragegefühl und eine kurzlebigere Mattierung als ich von einer solchen Textur erwarte)

...das Manhattan Clearface Puder. Mattiert okay, verschafft meiner Haut allerdings schnell ein cakey-unnatürliches Finish.

...die Lash Princess von Essence macht an mir mittelmäßige Wimpern, die zu Fliegenbeinen neigen und die Mascara trocknet recht schnell ein. Trotz allem nicht die schlechteste Tusche, die ich bisher gekauft habe (Tragebild gibt es hier als Referenz zur Lash sensational Mascara).


Dafür neu an Bord sind






...Die Lash sensational Mascara, die ihre fünf Minuten Ruhm bereits bekommen hat.

...das Nude Magique BB Powder von L'Oreal, von dem ich noch nicht genau sagen kann, ob es meine schwierigen Puderansprüche erfüllt.

...der Präzisions-Lidschattenpinsel von Ebelin, den ich leider nicht besonders toll finde, da er kratzig ist und wenig Farbe abgibt. Da muss ich mich wohl doch mal bei Zoeva nach einem schmalen Pencilbrush umsehen.

...MAC Matchmaster Foundation in der Farbe 1.0 ist der mit Abstand teuerste Posten meiner Liste und ich mag es noch etwas lieber als das Colorstay. Das Tragegefühl ist leichter, ich finde es etwas natürlicher auf der Haut, aber Holy-Grail-Status wird sie wohl auch nicht erlangen, da sie sich - wie so viele andere Foundations auch - bei mir etwas sichtbar um die Nase herum absetzt und ich recht schnell wieder glänze. Ich experimentiere allerdings noch mit verschiedenen Arten des Auftrags. Getragen habe ich es in der unten verlinkten Review zu den matten Lipbutters.







...ebenso zwei der matten Lipbutters von Astor. Zusätzlich, da 3-für-2-Aktion, Flirt Natural aus der letzten Erweiterung des Lipbuttersortiments.

...meine ersten Essies in den Farben Truth Or Flare, Style Hunter und Fashion Playground. Auch hier gab es ein 3-für-2-Angebot (immer diese Werbetricks!), ich mag die Farben und den Pinsel, aber ein Nagellacktrottel wie ich wird auch mit Essie nicht zum Profi. Lackiert habe ich erst Truth Or Flare, der eine Diskussion zwischen meinem Mann und mir entfachte, ob die Farbe nun Blau oder Grau ist.

...zwei weitere Lippenprodukte, von denen ich nicht so begeistert bin, sind: Der longlasting Lipliner von Essence in der Farbe Peach Beauty sowie einen 'normalen' Lipliner in Satin Mauve. Beide kaufte ich, um sie als Lippenstiftersatz zu tragen, doch während ersterer für meine Lippen viel zu trocken ist und wirklich unschön aussieht, ist zwar das Tragegefühl und Finish von Satin Mauve okay, die Farbe sieht an mir jedoch schrecklich aus.


Auf Lidern, Wangen und Lippen besonders oft benutzt habe ich


...die Naked Basics von Urban Decay, die in irgendeiner Form nahezu täglich aufs Auge kommt.

...das limitierte Catrice-Blush Floral Ornartment, weil es frisch macht, unkompliziert zu verarbeiten ist und zu vielen Looks passt.

...die Astor Lipbutter in Hug Me, die ebenfalls ein sehr unkomplizierter Alltagston ist (auch wenn ich auf die goldenen Glitzerpartikel gut verzichten könnte), der sich schnell auffrischen lässt. 

 

 Besonders interessant fand ich diesen Monat


 ...den Blogpost über kulturelle Aneignung in der Kosmetikbranche von Magi

...sowie Pias Gedanken dazu, wie Blogger Kaufverhalten beeinflussen.  


Welche Beiträge fandet ihr im März ganz besonders spannend?
So long, 






Weiterlesen...