Nachgeschminkt 2/15 - Glamorous Pin-Up Look

Guten Tag die Damen,

Oft habe ich die Ergebnisse der Nachgeschminkt-Aktion, die She-Lynx und Kat von Shades of Nature gemeinsam organisieren, bewundert und jetzt habe ich endlich die Gelegenheit ebenfalls daran teilzunehmen. Juhu! Wer nicht weiß, worum es sich bei der Aktion genau handelt, kommt hier zu den Teilnahmeregeln.


Meine Augenbrauen machen mal wieder, was sie wollen.



Die Vorlage für den Februar ist der Pin-up-Look, den Lauren Curtis (welche ich vorher noch nicht kannte - ich lese lieber Blogs) in diesem Tutorial zeigt. Es galt also, den Fokus auf den Statement-Lidstrich und die roten Lippen zu legen, was sich als ziemlich tricky herausstellte, da ich zum einen aktuell nur drei rote Lippenstifte besitze und mein Gel-Eyeliner zum anderen eingetrocknet war. Außerdem scheiterte mein erster Versuch daran, dass meine empfindlichen Augen den Eyemazing Liner von Manhattan, der als Ersatz für den Gel-Eyeliner erhalten sollte, wegtränten. Aber genug gejammert, nachdem ich mir einen neuen schwarzen Liner gekauft hatte, konnte es losgehen.

Ich muss gestehen, dass ich mittlerweile wirklich selten Eyeliner (mein eingetrocknetes, noch fast volles Töpfchen sagt ja schon alles!)  trage und noch seltener einen so prominenten Lidstrich mit Wing. Während des Schminkens habe ich auch wieder gemerkt, weshalb dies der Fall ist: es ist einfach unheimlich schwierig, mit Schlupflidern einen ansehnlichen Wing hinzubekommen. Entweder er sah bei offenem Auge okay aus, fügte sich dafür aber bei geschlossenem Auge nicht harmonisch an den Lidstrich an oder umgekehrt. Das Unterfangen wurde auch nicht unbedingt dadurch erleichtert, dass meine  Augen nicht ganz symmetrisch schlupfen und der Wing am linken Auge immer etwas anders saß als am rechten. Nach zahlreichen Verbesserungsversuchen habe ich letztlich eine Version stehen gelassen, die in keiner Perspektive perfekt ist und auch nicht hundertprozentig symmetrisch, bei der ich jedoch denke, dass ihre Mängel aus einem Alltagsabstand heraus betrachtet nicht groß auffallen.








Da ich den Lidschatten von L'oreal, den Lauren benutzt, nicht besitze, musste ich hier etwas improvisieren und trage eine Mischung aus dem bronze- und dem roséfarbenen Ton aus der Comfortzone von Wet'n'Wild und darüber den Champagnerton aus Sleeks Au naturel, der, so meine ich, den unpassenden Namen Taupe trägt. Den Pro Longwear als Base zu benutzen, stellte sich als blöde Idee heraus, da der Lidstrich sich ganz leicht abgestempelt hat (Was man auf Fotos allerdings stärker sieht als es tatsächlich der Fall war). Das Ergebnis ist farblich recht dezent, in natura allerdings deutlich stärker rosa als ich auf den Bildern einfangen konnte. Ich mochte das ehrlich gesagt zu dem roten Lippenstift nicht so besonders gern. Dieser ist, da ich wie gesagt keine große Auswahl habe, ein Gemisch aus einem eher warmen und einem etwas kühleren Rot. Das Ergebnis entspricht allerdings nicht der Farbe, die ich bei einem typischen Pin-Up-Look im Sinn habe, ein recht neutrales BÄM-Rot. 




Bei geöffneten Augen sieht man - wie man sieht - nicht mehr viel vom AMU und ich finde, der kräftige Lidstrich wirkt einfach nicht besonders vorteilhaft. Ich bin nun aber motiviert, einige Experimente durchzuführen, um den passenden Rahmen für meine Augen zu finden - schließlich hab ich mir ja extra nen neuen Eyeliner besorgt! Ich werde darüber berichten, wenn die Zeit gekommen ist.
 
Rote Lippen habe ich lange ausschließlich getragen (tatsächlich sogar auch mit schwarzem Statement-Lidstrich), dann lange gemieden, weil ich doch fand, dass es schnell billig-plakativ an mir wirkt. Und auch mit dieser Version fühle ich mich ein wenig wie die siebzehnjährige Schminkanfängerin, die ich einst war. Insofern ist dieser Look für mich nicht unbedingt Pin-Up, aber definitiv retro. Ich muss mich dem Rot-Problem bei Gelegenheit gesondert zuwenden und auf die Suche nach einer...erwachseneren? Nuance gehen.




Verwendete Produkte Teint

ChriMaLux Mineralfoundation 03 Olive
Mac Pro Longwear Concealer NC 15 
Catrice Blush I'm A Survivor (LE)
Alverde  loser Puder transparent (noch so ne nervige Puderleiche)

Verwendete Produkte Lippen

Essence Longlasting Lipstick Dare To Wear
Rimmel Lasting Finish Lipstick  Red Hot 
Catrice Longlasting Lip Pencil Sweet Nothing

Verwendete Produkte Augen

Mac Pro Longwear Concealer NC 15 (als Base)
Wet'n'Wild Coloricon Palette Comfortzone (linker Eyelid- sowie Creaseton)
UD Naked Basics (Foxy)
Sleek Au Naturel (Taupe)
Maybelline Lasting Drama Gel Eyeliner intense black
Max Factor 2000 Calories Mascara
Catrice Eyebrow Stylist Brow-n-eyed Peas
Alverde Augenbrauengel transparent



 
Verzeiht die suboptimalen Bilder, die Kamera meines Mannes und ich lernen uns grad noch kennen! Demnächst sollte ich die Bildgröße auch an die Blogbreite anpassen, fällt mir gerade in der Vorschau auf. Generell scheinen mir querformatige Bilder etwas harmonischer im Blogdesign zu funktionieren, was meint ihr? Leider habe ich mich (bei meinem ersten Versuch, mich selbst zu fotografieren) etwas unklug angestellt und mich so abgelichtet, dass es nicht möglich war, die Bilder in Querformat zuzuschneiden, ohne dass Unmengen unserer attraktiven weißen Raufasertapete zu sehen gewesen wären. Für's nächste Mal bin ich schlauer.

So long, 








Weiterlesen...

Beautyvorsätze im neuen Jahr - Aufbrauchen statt Einkaufen

 

Guten Tag die Damen,



ohne große Umschweife: dies ist mein erster Blogpost, also habt Nachsicht. Falls das überhaupt jemand liest...erste Blogposts werden - glaube ich - eher selten konsumiert. Daher ist der nun folgende Inhalt vielleicht nicht so dermaßen informativ, dient er doch eher der Motivation, mich an meinen Vorsatz zu halten.

Selten bis nie fasse ich Vorsätze für das neue Jahr, aber während des letzten Jahresumbruchs habe ich tatsächlich einige Ansprüche an mich und das Jahr 2015 formuliert. Auf Kosmetik bezogen steht dabei folgendes auf der imaginären Liste:

1. Produzieren statt nur Konsumieren
Lange habe ich einen Teil meiner Freizeit damit zugebracht, diverse Beautyblogs zu lesen und dabei den heimlichen Wunsch zu verspüren, selbst einen solchen Blog zu betreiben. Das neue Jahr ist also der Startpunkt, an dem ich meine Zweifel und Bedenken über Bord werfe und einfach mal anfange - was soll schon passieren? Das Layout ist noch ziemlich unbefriedigend, aber...einfach mal anfangen, das lässt sich alles noch nebenher optimieren (hoffe ich).

2. Aufbrauchen statt Einkaufen
Ein Credo, das ich insbesondere auf Teintprodukte beziehe. Wie so viele sehne ich mich nach der perfekten Foundation für meine Haut, was in meinem Fall bedeutet: hell, gelblich, mittlere Deckkraft, zuverlässig mattierend, jedoch ohne Poren und trockene Stellen zu betonen. Durch erschwingliche Preise ist die Versuchung, ein neues Wundermittelchen zum Testen mitzunehmen, in der Drogerie für mich besonders groß, dementsprechend tummeln sich einige Foundations auf meinem Schminktisch. Natürlich bin ich mit allen mehr oder weniger unzufrieden, aber statt immer neues Zeug zu kaufen und enttäuscht zu sein, möchte ich meinen Bestand zunächst etwas minimieren. Ich habe dabei keine Deadline festgelegt, weil ich nicht jeden Tag die gleiche unbefriedigende Foundation tragen möchte, ich versuche jedoch, diese Produkte häufiger zu benutzen. Lange Rede, kurzer Sinn: es geht los.



Mission: Aufbrauchen



Um diese fünf Protagonisten soll es gehen: Manhattan Easy Match Make up in der Farbe 'Classic Ivory', ChriMaLuxe Mineral Foundation in der Farbe '03 Olive' (micafreie Version), Catrice Prime And Fine Mattifying Powder Waterproof, P2 Keep The Secret - Wings Of Desire Transparent Loose Powder (LE...was für ein unglaublich langer Name für ein Puder...) und das Alverde Puderrouge in 'Desert Rose' (welches nicht mehr im Sortiment erhältlich ist).
Die Produkte haben augenscheinlich ihre besten Tage bereits gehabt und sind allesamt dem Exitus recht nahe, was natürlich ein Grund war, weshalb meine Wahl zunächst auf diese fünf Produkte fiel.


Foundation



Manhatten // ChriMaLux



Die Grundierung von Manhattan hat eine - für Drogerieverhältnisse - recht helle Farbe, die sich dünn aufgetragen und fleißig verblendet recht gut anpasst. Allerdings zeigt sie auf meiner Haut zwei Schwachpunkte: Zum einen lässt sie sich nur ganz schlecht in meine Haut einarbeiten, legt sich auf Poren und trockene Stellen und betont Problemzonen, statt sie zu kaschieren. Da hilft nur ein sehr dünner Auftrag mit Beauty-Ei, worunter die leichte bis mittlere Deckkraft jedoch extrem leidet. Zum anderen glänze ich unglaublich schnell wieder, wenn ich das Easy Match Make up trage, und zwar richtig fettig. Zugegebenermaßen habe ich diese beiden Problem allerdings bei einem Großteil meiner Foundations- wenn auch nicht in diesem Ausmaß! - und ich vermute, dass es da einen Zusammenhang zu meiner derzeitigen Hautpflege gibt (Vorsatz 3 ist im übrigen eine gescheite Hautpflegeroutine zu entwickeln). Die starke Parfumierung finde ich persönlich schrecklich und habe sie in Verdacht, der Grund für die besonders intensive Fettproduktion während des Tragens der Easy Match zu sein.

ChriMaLux hat den Vorteil, dass ihr Mineralpuder in einer sehr breiten Farbrange und diversen Finishes bestellbar ist. Ich habe mich nach dem Austesten verschiedener Nuancen (noch ein Vorteil: es gibt günstige Probedöschen zu bestellen, die bei mir mindestens 14 Tage reichten) für die 03 Olive entschieden, die meiner Winterhaut nahezu perfekt passt. Grundsätzlich trage ich diese Mineralfoundation gerne, allerdings mattiert auch sie meine Haut nicht besonders gut und sie kann durchaus im Laufe des Tages anfangen, sich in kleineren Produktinseln zu sammeln (beispielsweise neben der Nase). Trotzdem nutze ich sie vor allem, wenn meine Haut irritiert oder besonders wehleidig ist, da weder Alkohol noch Duftstoffe oder Ähnliches enthalten ist.


Puder/Blush



Catrice // Alverde // P2



Das Puder von P2 erschien (ich musste googlen) Ende 2012 in einer limitierten Edition und gammelt so lange bereits in meiner Schublade. Lose und transparent, klingt nach unkomplizierter, natürlicher Mattierung? Dachte ich auch, wurde jedoch enttäuscht. Es macht quasi nix und nach kürzester Zeit glänze ich. Immerhin wird es nicht cakey, yay! Momentan nutze ich es, um meinen Under-Eye-Concealer zu setten oder um den Glanz, den meine Tagescreme hinterlässt, etwas einzudämmen, bevor ich meine Foundation auftrage (Im Sinne des Wayne-Goss'schen Tipps). 
Das ebenfalls transparente Puder von Catrice mattiert besser, setzt sich auf meiner Haut allerdings schnell auf Makeln wie Poren oder trockenen Stellen ab. Es wirkt irgendwie kalkig und das verbessert sich auch nicht, wenn man das Gesicht am Ende mit einem Hauch Thermalwasser benetzt (es ist ja auch waterproof! Da hat mich das Gimmick mit dem abperlenden Wassertropfen echt zum Kauf verleitet...ups.)
Desert Rose ist das älteste Blush in meiner Sammlung und so riecht es leider auch. Ich bin mir nicht sicher, ob es schon seit jeher so roch oder dies eine Entwicklung der letzten...Jahre ist, ich mag es jedenfalls nicht. Die Farbe an sich ist allerdings ganz nett - ein kühles, etwas dunkleres Pink würde ich behaupten, welches sich unkompliziert auf die Wangen bringen lässt. Den leichten Schimmer sieht man aufgetragen kaum noch.


Auf geht's...



Swatches: ChriMaLux 03 Olive // Manhatten  Classic Ivory // Alverde Desert Rose




Die drei noch erhältlichen Produkte meiner Aufbrauchaktion sind nicht per se schlecht, sie passen offenbar nur nicht so gut zu meinem Hauttypen. Insbesondere einen Test der Mineral Foundation kann ich Leuten, die eine passable Abdeckung ohne reizende oder konventionelle Inhaltsstoffe suchen, wirklich empfehlen. Das Easy Match Make Up ist in sogar zwei relativ hellen Farben erhältlich, wobei zumindest Classic Ivory etwas nachdunkelt (schaut euch den Unterschied zu ChriMaLux an!).
Mit Manhattans Easy Match werde ich einige Mischmasch-Experimente durchführen, mit der Revlon Colorstay c/o habe ich sie bereits ausprobiert, fand das Ergebnis aber nicht bemerkenswert. Bis ich die Produkte aufgebraucht habe, vertreibe ich mir die Zeit erstmal mit Recherche darüber, welche Teintprodukte für mich in die engere Auswahl kommen...Anregungen?

So long, 





Weiterlesen...